Durch Gärten Tanzen, eine Dokumentation von Oxana Chi & Layla Zami - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 29.09.2014

Durch Gärten Tanzen, eine Dokumentation von Oxana Chi & Layla Zami
AVIVA-Redaktion

Entstanden ist ein poetischer Dokumentarfilm über Tatjana Barbakoff, der an das Leben der chinesisch-lettisch-jüdischen Tänzerin und Muse aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts erinnert.



Tatjana Barbakoff begeisterte mit ihren charismatischen Tänzen das Europa der 1920/30er Jahre. Die zeitgenössische Tänzerin Oxana Chi würdigt mit ihrer meditativ_rasanten Performance "Durch Gärten" diese heute zu Unrecht vergessene Frau.
Die tänzerische Spurensuche hat die Filmemacherin Layla Zami seit 2010 mit der Kamera begleitet. Gemeinsam sammelten sie vielfältiges Material an HD-Doku Sequenzen, Bühnentanz und persönliche Momenten hinter den Kulissen, Super 8 Bildern, Archivmaterial und inszenierte Sequenzen mit der Schauspielerin Eva Dorothea Schöngut, die sie in der Montage mit einem roten Faden nahtlos zusammen brachten. So entstand das Porträt zweier Tänzerinnen und deren Wegbegleiter_innen, welches spüren lässt, dass die Vergangenheit so lebendig ist wie die Gegenwart.

Der Dokumentarfilm schildert Oxana Chis Spurensuche und Femmage an die Tänzerin Tatjana Barbakoff (Libau 1899 – Auschwitz 1944), die in den 20er, 30er Jahren in Deutschland und Frankreich berühmt war und viele namhafte MalerInnen, FotografInnen und BildhauerInnen inspirierte. Die zeitgenössische Performance-Künstlerin Oxana Chi lässt mit ihrem Stück "Durch Gärten", dessen Namen auf einem Tanzstück von Tatjana Barbakoff zurückgeht, die in Vergessenheit geratene Tänzerin und Muse wieder auferstehen. Im Film wird sichtbar, wie die Tänzerin, Choreografin, Kuratorin und Filmemacherin Oxana Chi neue Erinnerungsformen ersinnt. Gemeinsam mit der Filmemacherin Layla Zami (geboren 1985 in Paris), lädt sie die ZuschauerInnen auf eine sinnliche und andächtige filmische Wanderung mit Ausblick auf geschichtliche Inspirationsschöpfung und zeitgenössische Kunst.

Das Rahmenprogramm des Film-Opening wird von Kamal Al-Bayaty (Tanz & Kostüm) und Öz Öz Cosmopolitan Music (Gesang, Piano, Rahmentrommel) gestaltet.
Unterstützt wurde die Dokumentation von Alex Zuckerman und der Amadeu-Antonio-Stiftung.

Alle Termine der Live-Performance von "Durch Gärten" finden Sie unter:

www.oxanachi.de und www.laylazami.net


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin

Durch Gärten

Salon Qi - Tanzende Erinnerungen

Drei Frauen, eine Spurensuche - Die Tänzerin Tatjana Barbakoff

Kultur Beitrag vom 29.09.2014 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken