A Girl Walks Home Alone At Night. Regie und Drehbuch Ana Lily Amirpour. Kinostart: 23.04.2015 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FL├ťGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 20.04.2015

A Girl Walks Home Alone At Night. Regie und Drehbuch Ana Lily Amirpour. Kinostart: 23.04.2015
Helga Egetenmeier

An einer der vielen d├╝steren Ecken der staubigen Geisterstadt Bad City rollt ein Skateboard vorbei. Darauf eine junge Frau mit schwarzem, flatterndem Cape, eine Vampyrin im Tschador. Auch ein...



...gl├Ąnzender Ford Thunderbird kurvt durch die leeren Stra├čen, der ganze Stolz des Jeans-Boys, einem ├╝berperfekten Abbild von James Dean.


"Persepolis" meets "Giganten". Nah├Âstliche Kultur trifft auf westliche Bilder - reduziert auf wenige Figuren, zelebriert der Film eine trostlose Einsamkeit in einer f├╝r Menschen wenig einladenden Welt. Die d├╝stere Bad City liegt in einem mit schwarzen Maschinen zugestelltem Erd├Âlf├Ârdergebiet, das eine iranische Landschaft imaginiert. Gedreht wurde dies, mangels M├Âglichkeiten in den Iran zu reisen, in der kalifornischen W├╝ste.

Die vampyrische Tschadorfrau, die unter dem Umhang ein geringeltes Riot-Grrrl-Shirt tr├Ągt, bei├čt sich durch ihre zeitlose Welt. Bevor sie hungrig und gleichzeitig strafend zuschl├Ągt, sucht sie sich einen "B├Âsen" f├╝r ihre von Dracula stammenden Eckz├Ąhne, geht in die gierige Kopfbewegung eines Zombies, l├Ąsst ein kurzes Werwolf-Knurren h├Âren und versenkt ihr Gebiss im Hals des Opfers. Nein, es wird nicht wirklich eklig, denn der Regisseurin gelingt innerhalb ihrer Bilder eine bemerkenswerte Balance zwischen sauber und dreckig.

Als der jungen Frau einmal der Magen knurrt, nimmt sie auch einen unschuldigen Obdachlosen zwischen ihre Rei├čz├Ąhne. So folgt sie ihrer Natur des individualisierten Vampyir-Wesens, denn abgesehen von der Verfilmung "5 Zimmer, K├╝che, Sarg" wagen sich diese Untoten-Erz├Ąhlungen meist nicht ├╝ber das Einzelg├ĄngerInnentum hinaus. Und so ├╝berrascht der Film damit, dass das Wagnis der Zweisamkeit in Form einer neugierigen und zarten Zuneigung zwischen den beiden jungen Au├čenseiterInnen am Horizont erscheint.

Die Regisseurin und Drehbuchautorin reduziert ihre, wie eine Graphic-Novel angelegte Geschichte, auf starke Bilder und gekonnte Auslassungen. Zwischen 80er Jahre-Musik und Technosound f├╝gen sich die unterschiedlichen Szenen wie Scheiben ineinander. Ana Lily Amirpour nutzte die Filmmusik bereits w├Ąhrend der Drehbuchphase als Inspiration und Gestaltungselement.

AVIVA-Tipp: Faszinierend, wie Vampyrin-Cape und Tschador sich gekonnt zusammenf├╝gen in dieser Figur des bei├čenden iranischen Riot-Grrrls, das ihr einsames Leben fest im Griff hat. Ein Film f├╝r LiebhaberInnen genre├╝bergreifender Schwarzwei├č-Bilder, die Musik als Teil der Sprache sch├Ątzen und an dezentem Humor in einer surrealen ├ästhetik ihren Spa├č finden.

Zur Regisseurin : Ana Lily Amirpour drehte bereits mit 12 Jahren ihren ersten Horrorfilm, arbeitete als Malerin, bildende K├╝nstlerin und tourte als Frontfrau einer Indie-Rock-Band durch die USA. Sie erhielt 2009 das Adrienne Shelly Stipendium f├╝r Drehbauchautorinnen. Ihr Kurzfilm "Pashmaloo" feierte 2011 auf der Berlinale Weltpremiere und sie wurde als eine von f├╝nf jungen FilmemacherInnen ausgew├Ąhlt, einen vom Medienboard Berlin-Brandenburg gef├Ârderten Film zu inszenieren und drehte "A Little Suicide". Ihr Langfilmdeb├╝t "A Girl Walks Home Alone At Night" feierte 2014 Weltpremiere im Rahmen des Sundance Film Festivals.

Darstellerin: Sheila Vand studierte Schauspiel und Regie in Los Angeles. Die mit einem Screen Actors Guild Award ausgezeichnete Schauspielerin und K├╝nstlerin mit iranischen Wurzeln, spielte die Haush├Ąlterin in Ben Afflecks Oscar-pr├Ąmierten Film "Argo" und hatte ihr Broadway-Deb├╝t an der Seite von Robin Williams in dem Pulitzer-Preis nominierten St├╝ck "Bengal Tiger at the Baghdad Zoo".

Das Kino Moviemento pr├Ąsentiert die Vampir-Western-Lovestory: ┬╗A Girl Walks Home Alone at Night┬ź in Anwesenheit des Hauptdarstellers am 26. April 2015 um 21.15 und 21.45 Uhr - Moviemento Kino Berlin, Kottbusser Damm 22, Berlin - Kreuzberg.

A Girl Walks Home Alone At Night
USA 2014
Regie und Drehbuch: Ana Lily Amirpour
DarstellerInnen: Sheila Vand, Arash Marandi, u.a.
Produzent Elijah Wood
Verleih: capelight pictures
Laufl├Ąnge: 99 Minuten
Kinostart: 23.04.2015
www.capelight.de

Website zum Film:
www.agirlwalkshome-film.de

Facebook-Seite:
www.facebook.com/agirlwalkshome

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Persepolis

Mein Iran - Shirin Ebadi

Only Lovers Left Alive - ein Film mit Tilda Swinton von Jim Jarmusch. Ab 27. Juni 2014 auf DVD und Blu-ray




Kultur Beitrag vom 20.04.2015 Helga Egetenmeier 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken