WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Lucian Freud Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 22.04.2016

WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG. Kinostart: 28. April 2016
AVIVA-Redaktion

Die Autorinnen und Regisseurinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier: "Als wir Sibylle Berg fragten, ob wir einen Dokumentarfilm über sie machen dürften, sagte sie entschieden: ´Vielleicht.´



Sibylle Berg provoziert, irgendwie. Ihre Lebensgeschichte vom DDR-Flüchtling zur Bestsellerautorin klingt fast so, als hätte sie sie selbst erfunden. Früher suchte Sibylle Berg das Glück, heute sucht sie ein Haus. Im Portrait der großen ironischen Dramatikerin erfahren wir, wie die männliche Form von "Schriftsteller" lautet, warum diese auf Fotos meist ihren Kopf stützen, welche nützlichen Dinge (z.B. Eistauchen) man in der DDR lernen konnte, wie Pilze die Gehirne von Politikern steuern – und dass sich hinter jeder scheuen Schriftstellerin ein scheuer Mensch verbirgt.

Bereits seit 2000 arbeiten die Autorinnen und Regisseurinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier als BÖLLER UND BROT zusammen. Entstanden sind außergewöhnliche Dokumentarfilme, Kurzfilme, Videoinstallationen und Daumenkinos. Nach u.a. HOW TIME FLIES, SCHOTTER WIE HEU, DER GROSSE NAVIGATOR oder auch ALARM AM HAUPTBAHNHOF (GRIMMEPREIS 2012) präsentieren sie mit WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG nun ihren sechsten abendfüllenden Kinodokumentarfilm.

Statement der Regisseurinnen:

"Als wir Sibylle Berg fragten, ob wir einen Dokumentarfilm über sie machen dürften, sagte sie entschieden: ´Vielleicht.´ Frau Berg fand die Idee schmeichelhaft, ein persönliches Filmteam zu haben, aber Zeit für Filmaufnahmen hatte sie eigentlich keine. Wie in "Das Schweigen der Lämmer" Hannibal Lecter für jeden sachdienlichen Hinweis etwas von Agentin Sterlings Kindheitserinnerung fordert, forderte Frau Berg für jede Filmaufnahme einen erregenden Mehrwert. ´Ich bin gerade in L.A. und würde gerne das berühmte Lautner-House besichtigen, bringt ihr Doku-Schlampen mich da rein?´ Der in der Goldstein-Residence wohnhafte Milliardär ließ Frau Berg, uns und die Kamera ein, und so begann unser Abenteuer mit einer der schillerndsten deutschen Schriftstellerinnen..."

WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG ist eine Produktion von BÖLLER UND BROT in Koproduktion mit dem SWR, gefördert von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.
Auf den diesjährigen INTERNATIONALEN HOFER FILMTAGEN feierte WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG seine Deutschlandpremiere.

WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG
Deutschland 2015
Ein Dokumentarfilm von Wiltrud Baier und Sigrun Köhler
mit Sibylle Berg, Katja Riemann, Helene Hegemann, James Goldstein, Jonathan Pylypchuk, Olli Schulz
Verleih: ZORRO FILM
84 Minuten
Kinostart: 28. April 2016
Mehr zum Film unter: www.sibylle-berg-film.de






Quelle: ZORRO FILM

Kultur Beitrag vom 22.04.2016 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken