House Bunny – Kinostart am 9. Oktober 2008 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 02.10.2008

House Bunny – Kinostart am 9. Oktober 2008
Stefanie Denkert

Shelley wird nach ihrem 27. Geburtstag aus der Playboy-Mansion geworfen, doch zufällig ergattert sie den Job als Hausmutter einer Schwesternschaft und so landet das pensionierte Bunny an der Uni!



Playboy-Bunny Shelley (Anna Faris) hat es geschafft: vom armen, hässlichen Waisenkind hat sie sich zum Model gemausert und gehört nun zu dem exklusiven Kreis derer, die in Hugh Heffners Traumwelt der Playboy-Mansion wohnen dürfen.
Doch am Morgen ihres 27. Geburtstag ist der Traum vorbei: sie ist zu alt geworden! Der Playboygründer lässt ihr ausrichten, dass sie das Haus sofort verlassen müsse. Shelley ist am Boden zerstört, denn Pläne für eine Zeit nach dem Bunny-Dasein hat sie nicht gemacht und da ´Heff´ ihr keine Hasenrente zahlt, muss ein neuer Job her! So zieht die Blondine, die zwar herzensgut, aber nicht gerade eine Intelligenzbestie ist, schließlich mit ihrer alten Schrottkarre und ein paar eigenen Outfits von dannen, um ein neues Leben zu beginnen.



Ihr Quäntchen Glück im Unglück weiß Shelley jedoch zu nutzen, als sie zufällig auf einem Uni-Campus landet und bei einer heruntergekommen Schwesternschaft als Hausmutter vorstellig wird. Nicht nur das Haus der Zeta Alpha Zeta-Verbindung ist baufällig, auch die sieben eher unkonventionellen Mitglieder brauchen Hilfe: wenn sie nicht baldigst neue Studentinnen anwerben, wird ihre Verbindung aufgelöst. In ihrer Verzweiflung lassen sie sich von Shelley ein Make-Over verpassen, um ihre Popularität zu steigern und auch in Männerfragen kann Shelley ihnen Tipps geben. Doch auch das Ex-Bunny erkennt neue Seiten an sich und dass sie mehr ist als nur ein schönes Püppchen. Als Hugh Heffner sein Bunny wieder zurückhaben will und die Studentinnen sauer sind, weil Shelley aus ihnen Tussis gemacht hat, muss sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens fällen....



Produziert wurde "House Bunny" von Adam Sandler und auch die Besetzung der Komödie ist namhaft: u.a. Demi Moores Tochter Rumer Willis und Tom Hanks´ Sohn Colin brillieren neben Hauptdarstellerin Anna Faris (Scary Movie 1-4) und Emma Stone (The Rocker).

AVIVA-Tipp: "House Bunny" ist ein überraschend witziger Film! Anna Faris spielt ganz großartig eine Parodie des herzlichen, aber dümmlichen Playboy-Bunnys – und auch Hugh Heffner beweist mit seinem Gastauftritt eine gute Portion Humor, wenn auch keine nennenswerten schauspielerischen Qualitäten.
"House Bunny" ist tolles Unterhaltungskino mit einer amüsanten, wenn auch nicht ganz klischeefreien Story über die Identitätssuche und Selbstverwirklichung junger Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Für Fans von Filmen wie "Natürlich Blond"!

House Bunny
USA 2008, 100 min.
Regie: Fred Wolf
Drehbuch: Karen Mccullah Lutz und Kirsten Smith
Produktion: Adam Sandler, Jack Giarraputo, Allen Covert und Heather Parry
Ausführende Produktion: Anna Faris, Karen Mccullah Lutz und Kirsten Smith
HauptdarstellerInnen: Anna Faris, Colin Hanks, Emma Stone, Kat Dennings, Katharine Mcphee, Rumer Willis
Verleih: Sony Pictures
FSK: ab 6 Jahren
Kinostart: 09. Oktober 2008
www.housebunny-derfilm.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:
Frontalknutschen – ab dem 28. August 2008 im Kino
Charm School - auf DVD
Von Bollywood nach Hollywood – auf DVD

Kultur Beitrag vom 02.10.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken