Shamim Sarif - Die Verborgene Welt. The World Unseen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 15.01.2009

Shamim Sarif - Die Verborgene Welt. The World Unseen
Stefanie Denkert

Eine lesbische Liebesgeschichte in Südafrika im Jahr 1952: die toughe Amina verliebt sich in Miriam, eine indische Ehefrau. Für beide tut sich eine "verborgene Welt" jenseits der Konventionen auf.



Südafrika im Jahr 1952, vier Jahre nach Einführung der Apartheid. Amina, eine junge Inderin, trotzt der Segregation, wo sie nur kann und so lässt sie in ihr "Location Café" Menschen jeder Hautfarbe hinein. Genaugenommen ist ihr schwarzafrikanischer Kellner auch ihr Geschäftspartner, doch sie muss ihn als ihren Angestellten ausgeben. Eine Demütigung für den alten Mann, doch die neuen Gesetze sind hart und die Polizei hat Amina, die dafür bekannt ist, Hilfebedürftigen bei der Flucht zu helfen, im Visier. Dass Amina eine unkonventionelle Frau ist, erkennt auch die schüchterne Miriam sofort bei ihrem ersten Besuch im Café: im Gegensatz zu den verheirateten Frauen arbeitet Amina in ihrem eigenen Geschäft und dann trägt sie auch noch ihre langen Haare offen und zieht Hosen an! Während die anderen Ehefrauen über sie lästern, ist Miriam fasziniert von der Unabhängigkeit und der eigenwilligen Art Aminas.

Denn Miriam selbst lebt mit ihrem Ehemann und den drei Kindern auf einer Farm und muss im dazugehörigen Shop aushelfen. Die Ehe, die vor sieben Jahren in ihrer Heimat Indien vollzogen wurde, war von den Eltern arrangiert worden und seitdem fügt sich Miriam ihrem Schicksal als Frau. Der zu Gewaltausbrüchen neigende untreue Ehemann ist häufig unterwegs und kümmert sich nicht darum, wie Miriam sich fühlt. Obwohl sie sehr unglücklich mit ihrem Leben ist, kam Miriam jedoch nie auf den Gedanken, dass sie als Frau auch anders leben könnte. Zumindest bis sie Amina trifft. Plötzlich beginnt sie wieder Gedichte zu lesen und will sich von Amina das Autofahren beibringen lassen – eine wunderbare Ausrede, um mit Amina Zeit allein zu verbringen. Mit der wachsenden Freundschaft zwischen den beiden ungleichen Frauen wächst auch die Zuneigung und zudem Miriams Drang nach Unabhängigkeit. Doch die gesellschaftlichen Konventionen sind strikt, die Polizei und die tratschenden NachbarInnen überall. Jeder Schritt nach vorne wirft die beiden Frauen zunächst zwei Schritte zurück...

AVIVA-Tipp: Shamim Sarif ist mit der Verfilmung ihres Romans "Die Verborgene Welt" ein spannender Film mit wunderschönen Bildern aus dem ländlichen Südafrika, einer zart-romantischen Liebesgeschichte sowie mit überzeugenden Darstellerinnen und großartigen Dialogen, in denen mit nur wenigen Worten große Ungerechtigkeiten und tatsächlich ganze ´verborgene Welten´ erfasst werden, gelungen. Vollkommen zurecht ist Sharifs Erstlingswerk mit Auszeichnungen, u.a. dem "Publikumspreis" und "Bester Spielfilm" beim Miami Filmfestival sowie dem Vize-Publikumspreis "Bester Spielfilm" beim verzaubert Filmfestival und dem Publikumspreis "Bester Spielfilm" beim Paris Feminist and Lesbian Filmfestival, überhäuft worden.

Wo in Berlin? "Die Verborgene Welt" läuft ab dem 15. Januar 2009 bis auf weiteres im Moviemento (OmU)!

Zur Autorin und Regisseurin: Shamim Sarif, die als eine der vielversprechendsten jungen britischen AutorInnen gilt, stammt aus einer indisch-südafrikanischen Familie und lebt mit ihrer Lebensgefährtin Hanan Kattan und ihren beiden Söhnen in London. "Die verborgene Welt" ist ihr erster Roman, der 2001 in England erschien, mit mehreren Preisen ausgezeichnet, von der Kritik hoch gelobt und inzwischen unter dem Titel "The World Unseen" verfilmt wurde. Auch der nächste Roman Sarifs wird im Jahr 2009 bei Krug und Schadenberg erscheinen. (Verlagsinfos)
Weitere Infos und Kontakt: www.shamimsarif.com

Die Verborgene Welt
Originaltitel: The World Unseen
GB/Süd Afrika 2007/8, 93 Min.
Regie und Drehbuch: Shamim Sarif
DarstellerInnen: Lisa Ray, Sheetal Sheth, Parvin Dabas, David Dennis, Grethe Fox, Colin Moss, Nandana Sen
Produzentin: Hanan Kattan
Label/ Studio: PRO-FUN MEDIA
FSK: ab 12 Jahren
Kinostart: 15. Januar 2009
www.pro-fun.de/verborgenewelt

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Silvy Pommerenke - Küsse in Pink
Die AVIVA-Berlin-Redakteurin hat bei Krug und Schadenberg ihr erstes Buch "Küsse in Pink" veröffentlicht: ein Coming-out-Buch für junge Lesben.
Die Rezension zum Roman "Die verborgene Welt".

Kultur Beitrag vom 15.01.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken