Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 12.02.2009

Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht
Stefanie Denkert

Norah und ihre Freundin wollen zu einem geheimen Gig ihrer Lieblingsband, doch die Suche dauert die ganze Nacht, führt quer durch die New Yorker Clubs – und zu Nick. Kinostart: 19. Februar 2009



Girl meets Boy ...
Der schüchterne Musikfreak Nick (Michael Cera, "Juno"), einziger Hetero in einer Queerrockband, leidet an herzzerreißendem Liebeskummer nachdem ihn seine Freundin verlassen hat. In seiner Verzweiflung versucht er die angebetete Tris mit selbst gemachten Mix-Tapes zurückzugewinnen, doch seine genervte Ex-Freundin will nichts mehr von ihm wissen und lässt diese sofort in den Mülleimer wandern. Heimlich fischt jedoch Musikliebhaberin Norah (Kat Dennings, "House Bunny") die Tapes ihrer Mitschülerin aus dem Mülleimer und sammelt sie. Norah wundert sich zwar, dass die tussige Tris einen Freund mit einem so guten Indie-Geschmack hatte, doch gesehen hat sie ihn bisher nicht.

Wie der Zufall es so will, versucht Nick sich mit einem Auftritt seiner Band "The Jerk Offs" von seinem Herzschmerz abzulenken und erspäht dabei im Publikum Norah, die ebenfalls sofort ein Auge auf ihn wirft. Doch als sie nach dem Konzert ins Gespräch kommen wird Norah klar, dass Nick der Ex-Freund der ihr verhassten Tris ist. Selbstzweifel kommen auf, wie kann sie Nicks Herz gewinnen, wenn sie neben Tris aussieht wie ein Mauerblümchen?

Wie sich auch herausstellt, wollen beide noch in der selben Nacht mit ihren FreundInnen durch die Clubs ziehen, um einen geheimen Gig ihrer Lieblingsband aufzuspüren. Kurzerhand schließen sie sich für die Suche nach der geheimen Location zusammen und das Chaos beginnt: Norahs Freundin Caroline hat sich total betrunken und geht im Laufe des Abends des Öfteren verloren. Außerdem taucht immer wieder Tris auf, die plötzlich ihre Trennung von Nick bereut als dieser Interesse an Norah zeigt. Auch Norah trifft auf ihren On-and-Off-Boyfriend und muss feststellen, dass dieser sowieso mehr an ihrem Vater, einem berühmten Musikproduzenten, interessiert ist als an ihr.

Eine turbulente Nacht, eine Reise durch New York und in sich selbst. Denn Nick und Norah müssen sich über ihre Gefühle für ihre Verflossenen klar werden, sich ihrer Angst vor dem Ende der Schulzeit und sich ihren aufflammenden Gefühlen für einander stellen.

"Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Rachel Cohn und David Levithan. Verfilmt wurde er von Regisseur Peter Sollett ("Long Way Home – Sommer in New York"), der ebenso wie die beiden HauptdarstellerInnen drei 3 Nominierungen für den Satellite Award ("Best Actor" und "Best Actress in a Motion Picture, Comedy or Musical" sowie "Best Motion Picture, Comedy or Musical") einheimsen konnte. Den Soundtrack zur Liebesgeschichte von Nick und Norah liefern angesagte Indie-Bands wie Vampire Weekend, Band of Horses und Shout Out Louds.

AVIVA-Tipp: Während Nick-Darsteller Michael Cera in den USA bereits ein großer Independentstar ist, wird die 22-jährige Kat Dennings es durch diesen Film sicherlich werden. "Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht" ist ein wundervoller Film über die erste große Liebe und das Erwachsenwerden. Besonders empfehlenswert für Fans von Indie-Musik und komplizierten Beziehungen wie in Nick Hornbys "High Fidelity" und "Juno"!

Nick und Norah - Soundtrack einer Nacht
OT: Nick and Norah´s Infinite Playlist
USA 2008, ca. 90 Min.
Regie: Peter Sollett
Drehbuch: Lorene Scafaria – basierend auf dem Buch von Rachel Cohn und David Levithan
DarstellerInnen: Kat Dennings, Michael Cera, Alexis Dziena, Ari Graynor, Rafi Gavron, Simon Dasher, Matt Burns, Marcel Simoneau, Lance R. Marshall, Jonathan B. Wright, Cassidy Gard, Adam Newman, Aaron Yoo
Verleih: Sony Pictures
Kinostart: 19. Februar 2009
Weitere Infos: www.nick-und-norah.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:
Rezension zu "House Bunny"
Rezension zu "Juno"

Kultur Beitrag vom 12.02.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken