Sissy - das neue queere Filmmagazin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 20.02.2009

Sissy - das neue queere Filmmagazin
AVIVA-Redaktion

Das "Sissy. Homosexual´s Film Quarterly" widmet sich ab Februar 2009 vierteljährlich den "offenen und geheimen, den glamourösen und banalen, den nicht-normalen und pseudo-bürgerlichen...



... Verbindungen von Nicht-Heterosexualität und Film."

Sissy, ist das nicht dieser Film mit Romy Schneider? Nein, liebe Leserinnen. Der Film über die österreichische Kaiserin hieß "Sissi", und auch wenn das neue Hochglanzmagazin sicherlich bald zur Königsklasse der queeren Filmmagazine gehören wird, haben die beiden (fast) Namensvetterinnen nicht viel gemein.

In diesen Tagen ist die erste Ausgabe von "Sissy" erschienen und liegt nun gratis sowohl in Kinos aus, die regelmäßig homosexuelle Filme zeigen, sowie bei den HändlerInnen, die DVDs mit homosexuellen Schwerpunkten anbieten, und sie kommt auch gerne mit der Post zu Ihnen nach Hause. Noch schneller geht es mit einem Blick auf die digitale Ausgabe, die Sie auf www.sissymag.de anschauen können.



In der ersten "Sissy" ist von einer Neudefinition der Institution Filmfestival zu lesen, die Tilda Swinton und Mark Cousins im schottischen Dorf Nairn vorgenommen haben, es gibt Werkstattgespräche mit Monika Treut, Pascal-Alex Vincent und Jan Krüger, eine substanzielle Schwärmerei über Bruce LaBruce, einen schwulen Film-Flirt von Tim Staffel und den unvermeidlichen Überblick über das, was an relevant Aufregendem zuletzt auf DVD erschienen ist und die Leinwände noch erfüllen wird. Nichts ist darin zu lesen von Autos, Kosmetik, Fitness und es wird auch keine Anleitungen zur Metrosexualität geben.

"Sissy" ist übrigens die Kurzform für das englische Wort "sister", meint aber generell auch mal Mädchen und einen ´verweiblichten´ Mann. Wer mehr über den Begriff Sissy und ebensolche in der Filmgeschichte erfahren will, sollte mal hier nachlesen: www.glbtq.com/arts/film_sissies.html

AVIVA hat sich auf Anhieb gut mit "Sissy" verstanden und so haben ihre Redakteurinnen Silvy Pommerenke und Stefanie Denkert sowie Chefredakteurin Sharon Adler Texte zum Film "Ghosted" von Monika Treut und "Out at the Wedding" von Lee Friedlander für die erste Ausgabe ihrer neuen Freundin beigesteuert, die Sie bald auch auf AVIVA-Berlin nachlesen können. Bereits online ist die Rezension zu "Born in Flames", ein Film von Lizzie Borden.

Weitere Infos zu Sissy - das neue queere Filmmagazin: www.sissymag.de

Weiterlesen auf AVIVA Berlin:
Rezension zu "Born in Flames" , ein Film von Lizzie Borden, die ebenfalls in der ersten Ausgabe von "Sissy" veröffentlicht wurde.


Dieser Text ist zuerst erschienen in der ersten Ausgabe der "Sissy", Homosexual´s Film Quarterly (www.sissymag.de

Kultur Beitrag vom 20.02.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken