Rosacaleta Restaurant Lounge Art - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Restaurant Lounge Art, ehemals Restaurant Abendmahl - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> Restaurant Lounge Art, ehemals Restaurant Abendmahl - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 12.03.2009

Rosacaleta Restaurant Lounge Art
AVIVA-Redaktion

Eine Ausstellung der Künstlerin Martina Minette Dreier aus der Serie "Doing Gender" bis 01.04.2009 anlässlich der Eröffnung des Rosacaleta Restaurant Lounge Art, ehemals Restaurant Abendmahl



In den Räumen des international bekannten Restaurants "Abendmahl" (1990 bis 2005) in der Muskauer Straße 9 in Kreuzberg eröffnet im März 2009 das Rosacaleta, ein Restaurant Bar Artspace welches die Traditionen des legendären Lokals aufgreift und weiterschreibt.

Das Team
Kirk Henry
managte in London und New York bekannte Bars. Kirk Henry ist ein perfekter Gastgeber und ein ausgezeichneter Talentscout im Bereich Darstellende Kunst.
Troy Lopez hat in Paris bereits ein Lokal dieser Art geführt und war damit sehr erfolgreich. In Berlin leitet er jetzt ein eigenes Cateringunternehmen und arbeitete zuvor als Event-Koch für viele Lokale Berlins.
Lena Braun ist mit ihrem studioxxberlin im Unternehmen für die Programmplanung, Schwerpunkt Bildende Kunst und special events verantwortlich. Sie studierte Kommunikationswissenschaften und arbeitet genreübergreifend in den Bereichen bildende und darstellende Kunst. Lena Braun wurde als Ausstellungsmacherin durch ihre Projekträume Galerie Bichette, Galerie Loulou Lasard, Boudoir, Barbie Deinhoff´s und studioxxberlin bekannt.

Das Team möchte mit Rosacaleta einen besonderen, warmen Ort erfinden, der nach Kreuzberg passt und hier eine Lücke schließt. Das Lokal wird von 12 Uhr – 16 Uhr einen Mittagstisch anbieten, danach ein abwechslungsreiches Angebot an Kuchen und warmen Getränken und ab 19 Uhr eine Abendkarte. Die Gerichte sind schlicht, exotisch, international, mit Liebe und Können gemacht. Hier treffen sich KünstlerInnen, Kreative, Kunstinteressierte und Menschen aus dem Kiez, um gut und günstig zu essen und zu trinken, FreundInnen zu sehen, sich über Berufliches und Privates auszutauschen und sich unterhalten und inspirieren zu lassen.

Rosacaleta als Artspace
Am Abend werden kleine Köstlichkeiten aus dem Bereich der Performance-Kultur internationaler KünstlerInnen in der Raum-Mitte auf der "Eventbox" serviert. Die "Event-Box" in der Raummitte besteht aus stapelbaren Würfeln. Hier werden neue Talente vorgestellt und hier explodieren Donnerstags Troys traditionelle Jamaicanische Food-Events, genannt: The Jam.

Bildende Kunst ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Konzepts. Lena Braun stellt mit ihrem studioxxberlin im Rosacaleta internationale, meist in Berlin lebende KünstlerInnen vor. Die Vernissagen, die ebenso Elemente aus den Bereich Food-Event und Performance enthalten, sind als interdisziplinäre Ereignisse geplant.

Die erste ausstellende Künstlerin ist die Malerin M. Minette Dreier. Ihre Porträts von der kreativen Szene der Stadt sind meisterhaft und darum für die Eröffnung der "Paris Bar von Kreuzberg" eine persönliche Stellungnahme. Einen Vorgeschmack erhalten Sie am Donnerstag, den 19. Februar 2009, anlässlich der Vernissage von M. Minette Dreier.

Die Künstlerin Martina Minette Dreier porträtiert Menschen zwischen/neben/hinter den Geschlechtern für die Serie "doing gender" und erzählt in "guilty pleasures - sad erotics" melancholischen Geschichten vom Sehnen und Suchen, von bizarren Vergnügen und obskuren Begierden.
Geboren in Bad Oeynhausen, absolvierte sie ein Studium der Malerei, Illustration, und Fotografie an der Fachhochschule für Gestaltung, Bielefeld. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin. Die Themen ihrer Arbeiten sind Identität, Sehnsucht und Macht.

Weitere Infos und Kontakt: www.doinggender.de

Ausstellungen (Auswahl)
2008 Werkstattgalerie, Berlin: Mein schwules Auge, Kunstraum Kreuzberg, Berlin: Rotes Haus, Galerie Neurotitan, Berlin: Like her, Area53, Wien: Touch my gender, 2007 studioxxberlin: sad erotics/ guilty pleasures (E), Regina Marics, Berlin: The heart is a lonely hunter (E), 2006 Damensalon, Berlin: doing gender (E), open space, Berlin: Transgender International United 2005 basso, Berlin: doing gender (E), 2004 Galerie im Hilton, Berlin: bohémians (E), Medienzentrum, Bremen: doing gender (E), Galerie Nord/ Kunstamt Tiergarten, Berlin: corporate genders, 2003 KPM-Gebäude, Berlin: Zeitgenössisch, Kunsthalle Bielefeld: 2. Kunstmesse OWL 2002 Kulturverein, Minden. bohémiens (E), Galerie Mesaoo Wrede, Hamburg: Galeriespiel, Neue Galerie Landshut: Junge Kunst aus Berlin 2001 Galerie 61, Bielefeld: bohémiens (E) 2000 expo 3000, Berlin: pet shop (E), between whiles, Berlin: diary (E) 1998 Schlossgalerie Ballenstedt: Menschen und Tiere (E) 1996 Gustav-Lübcke-Museum, Hamm: Preisträger Förderpreis Junge Kunst.

Preise, Förderungen
2003 Werkvertrag Künstlerförderung Berlin, 1996 Förderpreis Junge Kunst, Hamm (2.Preis) 1993 Entwurf einer Straßenbahngestaltung, Bielefeld (1. Preis)

Filmografie
2006 Kurzfilm "Cherchez la butch", Teil der Compilation "Lost in Generation", Screenings u.a. Frameline Festival San Francisco, Mix Brasil 2005 Kurzfilm "Geile Sau" (mit Heidi Kull), Teil der Kompilation "Fucking different", Screenings u.a. Berlinale Panorama, Mix NY, Int. Filmfest Buenos Aires, Mix Mexico, Medienfestival Osnabrück.

Publikationen
Mein lesbisches Auge / Konkursbuch 2007
Drag Kings – Mit Bartkleber gegen das Patriachat / Querverlag 2007
NYartsmagazine: We are what is coming next / September 2007
Sexual Ambiguity / basso magazin 2005
Mein schwules Auge / Konkursbuch 2004
Katalog doing gender (gefördert durch elledorado e. V.) 2004
Galerie 61, Katalog 2000 – 2003


Veranstaltungsort: Rosacaleta, Restaurant Bar Artspace
Muskauer Str. 9
10997 Berlin, U-Bahn Görlitzer Bahnhof
Öffnungszeiten: Di-So 11-1h, Montags Ruhetag
Weitere Infos unter: www.rosacaleta.com

Kultur Beitrag vom 12.03.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken