Tanz im August 2009 – Internationales Tanzfest Berlin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 15.07.2009

Tanz im August 2009 – Internationales Tanzfest Berlin
AVIVA-Redaktion

Das größte deutsche Tanzfestival lädt bei seiner 21. Ausgabe vom 14. bis zum 30. August 2009 dazu ein, die stilistische Vielfalt und Vitalität des zeitgenössischen Tanzes zu erleben.



Vorgestellt werden verstärkt Stücke der jüngeren Generation, aber auch renommierte KünstlerInnen wie Anne Teresa de Keersmaeker, der spanische Flamenco-Star Israel Galván oder Louise Lecavalier und Benoît Lachambre. Zur Eröffnung präsentieren die Veranstalter TanzWerkstatt Berlin und Hebbel am Ufer mit "Poussières de Sang" ("Blutstaub") von Salia Nï Seydou eine choreografisch und musikalisch vielschichtige, berührende Arbeit aus Burkina Faso. Insgesamt werden bei der 34 Produktionen, darunter sechs Uraufführungen und 20 Deutschlandpremieren zu sehen sein.

Ein Aspekt zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm: statt des visuellen Erlebens von Tanz steht die akustische Wahrnehmung im Vordergrund. Aber wie kann man Tanz hören? Auf sehr, sehr unterschiedliche Art und Weise, wie Tanz im August zeigt: etwa bei Tanzstücken, die wie Rockkonzerte aufgebaut sind oder Choreografien, in denen Bewegungen akustische Imaginationen auslösen und umgekehrt. Bei Arbeiten, die mit einem narrativen Ansatz direkt an ein soziales Bewusstsein appellieren und Produktionen, in denen Bewegung ganz direkt hörbar wird, wie etwa im Flamenco oder beim Stepptanz.

Anne Teresa de Keersmaeker geht in dem neuen Stück für ihre Compagnie ROSAS ausnahmsweise nicht von einer musikalischen Komposition, sondern von einer ungewöhnlichen Besetzung aus. Sie wählt neun Tänzer und eine Tänzerin mit sehr unterschiedlichen Hintergründen aus und ergründet mit ihnen die Logik der Bewegung in Schwärmen.
Vier KünstlerInnen – BenoÎt Lachambre/ Laurent Goldring/ Louise Lecavalier/ Hahn Rowe – haben sich als Par B.L.EUX zusammengetan und mit "Is You Me" ein faszinierendes Spiel aus Bewegung, Bildern und Klängen erschaffen, das sich jeder Kategorisierung entzieht und zu einem verblüffenden multimedialen Abenteuer gerät.

Weitere Highlights des Festivals sind Gastspiele von Anne Collod mit "Parades & changes, replays", Nacera Belaza mit "Le Cri", Alice Chauchat mit "Collective Sensations (Praticable)", die Compagnie Nacera Belaza, Tânia Carvalho und andere mehr.

Passend zum Festivalmotto "Listen!" (Hör mal!) bietet Tanz im August 2009 eine Reihe von Publikumsgesprächen, Vorträgen und Konzerten, die zum Reden und Zuhören einladen. Wie bereits in den vergangenen Jahren öffnet auch 2009 wieder die sommer.bar als Festivaltreff, bei dem Berliner KünstlerInnen und internationale Gäste des Festivals besondere Formate zeigen.

Veranstaltungsorte von Tanz im August 2009 sind neben dem Podewil und dem Hebbel am Ufer mit seinen drei Bühnen HAU 1-3, die Akademie der Künste, die HALLE TANZBÜHNE BERLIN, das Haus der Berliner Festspiele, das RADIALSYSTEM V und die Sophiensaele.

Das Festivalprogramm der 21. Ausgabe von Tanz im August finden Sie unter: www.tanzimaugust.de

Kultur Beitrag vom 15.07.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken