Das 3. Theaterfestival TVD - TransVisuelle Dramatik - Theater von Blinden und Sehenden - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 23.10.2009

Das 3. Theaterfestival TVD - TransVisuelle Dramatik - Theater von Blinden und Sehenden
AVIVA-Redaktion

Das ACUD Theater präsentiert vom 09. – 15. November 2009 Theater im Dunkeln. Fünf Gruppen, vier davon von Frauen geleitet, zeigen eine Auswahl an Inszenierungen, die sich mit unterschiedlichen...



... Ausdrucks- und Wirkungsebenen des Dunkeltheaters auseinander setzen.

Das diesjährige Festival will die ZuschauerInnen für die Dauer des Stückes in eine äußere Situation versetzen, mit der blinde Menschen ständig konfrontiert sind: das Theater wird im Dunkeln stattfinden! Ein scheinbares Paradoxon: ist doch Theater in unserem Bewusstsein als eine Kunstform verankert, die sich primär an das Auge wendet. Kann man das auch anders "sehen"?

Drei von den Frauen, die die auftretenden Ensembles leiten, sind selbst blind und wollen den ZuschauerInnen zeigen, wie sich Kommunikation gestaltet, wenn das Bild gelöscht wird. Wenn Frau sich ihre Bilder vom Geschehen im Inneren selbst erschaffen muss.

Kriszta Máj aus Ungarn entführt die BesucherInnen mit ihrer Gruppe "Blindflug" auf eine virtuellen Rundreise durch Griechenland, bei der die ZuschauerInnen in kompletter Dunkelheit dabei helfen, ein Liebespaar wieder zusammen zu führen. Die Kabarettaufführung von Maria Oshodi und ihrem Ensemble "Extant" ist eine Zusammensetzung aus anstößigen Liedern und absurden Sketchen. "Extant" ist die erste Gruppe Großbritanniens, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das Medium Theater auch sehbehinderten Menschen zugänglich zu machen. Mit finnischen Tänzen und Liedern wollen Johanna Röholm und ihre Gruppe "Tähtisumu Ry" der Natur eine Stimme geben und das Publikum mit ihr in Kontakt treten lassen.

Theaterleute experimentieren bereits seit einiger Zeit mit dem Kriterium "Dunkelheit" und haben überraschende, neue und unkonventionelle Ergebnisse entdeckt. Die ZuschauerInnen dürfen neugierig sein, wohin sie diese Form des Theaters entführen wird.

Neben den Aufführungen finden an allen Tagen begleitend Workshops für blinde und sehende SchaupielerInnen und Theaterinteressierte statt.
Bei Interesse wird um eine Email an theater@acud.de gebeten.

Veranstaltungsorte:
ACUD-Theater
Veteranenstr. 21
10119 Berlin
und
Frachtschiff Helene
Historischer Hafen Berlin
Märkisches Ufer

Weitere Infos zum Programm finden Sie unter: www.acud.de

AVIVA-Berlin ist Medienpartnerin













Kultur Beitrag vom 23.10.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken