Ein Songfest von Betancor. die Popette - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 28.10.2009

Ein Songfest von Betancor. die Popette
AVIVA-Redaktion

Vom 04. – 07. November 2009 poliert Betancor.die Popette die Bühne des Hochzeitssaals der Sophiensaele und lädt zum Songfest: "öfter mal vom Boden essen" ein. Sieben Singersongwriterinnen...



...stellen dort an drei Abenden ihre selbst komponierten Lieder vor.

© LaHengst


Ironiefähig und gesellschaftsrelevant sind die Songtexte der auftretenden Künstlerinnen. "Bernadette la Hengst", Ex-Punk und Popstar, veröffentlichte 2002 ihr erstes Soloalbum "Der beste Augenblick in deinem Leben". 2003 war sie Mitorganisatorin des Hamburger Ladyfests und erhielt den Künstlerinnenpreis des Landes Nordrhein-Westfalen und 2006 engagierte sie sich in dem Coachingprojekt für Mädchenbands. Auf ihrem 2005 erschienenen zweiten Soloalbum "La beat" verbindet sie ihre politischen, feministischen und persönlichen Texte mit Elektronik-Beats und Samplingtechnik, hält sich jedoch weitestgehend weiterhin an Songstrukturen.

Maria Kamutzki gründete 1997 ihre erste Band Maiden Voyage. 2003 nahm sie ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar auf. 2008 entwickelte Maria Kamutzki mit FreundInnen zusammen die erste deutsche Internetsitcom Torstrasse-Intim der sie die Rolle der zwanghaften und rechthaberischen Harndorf übernahm. In ihrer Eigenschaft als selbsternannte Anti- Comedy-Aktivistin hat Harndorf den Weg auf die Bühnen der Stadt gefunden, wo sie leidenschaftlich eine Art Anti- Stand- Up Comedy betreibt.

"Johanna Zeul" gibt seit 1996 Konzerte mit eigenen Liedern. 2003 begann sie ein Popmusik-Design-Studium an der Popakademie Mannheim, das sie 2006 abschloss und den Rio Reiser Songpreis gewann. 2007 nahm sie ihr erstes Album mit ihrer neuen Band im Berliner UFO-Studio auf, gründete 2008 das Label Gold und Tier und veröffentlichte ihr "Album Nr. 1". Als exaltierte Grunge-Liedermacherin ist Johanna deutschlandweit auf Tour.

© Scheining


Mehrere Alben hat "Jovanka v. Wilsdorf, aka Scheining" mit ihrer Band "Quarks" aufgenommen und 2006 mit einem Liveauftritt in der größten vietnamesischen TV-Show für einen Tumult gesorgt. Mit FreundInnen hat sie das erfolgreiche Berliner Tonstudio Popschutz aufgebaut und das Buch "Gequälte Brötchen" geschrieben. Seit 2006 existiert Jovankas Verlagsedition JOKA bei Sony/ATV. 2008 übernahm sie Komposition und musikalische Leitung für die Theaterstücke "Before Breakfast" und "InTheZone" im English Theatre Berlin. Jovanka hat mit KünstlerInnen wie den Prinzen, Annette Humpe und Yvonne Catterfeld zusammengearbeitet.

© CaetheSieland


"Catherina Sieland" genannt Cäthe, arbeitet zur Zeit an ihrem Debut-Album, das eine Mischung aus charmant-verruchten Indie-Chansons und verführerischem Songwriting darstellt. Ihre Lieder geben Einblicke in eine kritische aber doch verspielte Seele, die tut was sie muss: Singen!

Christiane Rösinger" ist seit 1998 Frontfrau der Berliner Band "Britta". 1988, nach Auflösen ihrer ersten Band, gründete sie mit Almut Klotz das Label "Flittchen Records". Daneben schreibt sie für verschiedene Zeitungen wie die taz, den Tagesspiegel, die Berliner Zeitung und die Berliner Seiten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vor allem über Themen, die mit Popmusik und Popkultur in Verbindung stehen. Im März 2008 erschien ihr autobiographisches erstes Buch "Das schöne Leben".

© cfenzl


"Susanne Betancor" ist seit 1986 als freie Künstlerin tätig und seit 1994 vor allem unter dem Pseudonym "die Popette" aus der Betancorband bekannt. Sie arbeitete mit verschiedenen KünstlerInnen wie Helge Schneider und Cora Frost zusammen und gewann 2008 mit der Künstlergruppe Antenne Pernot den Realisierungswettbewerb "operare 08". Anfang 2009 erfolgte die Debüt-Ausstellung "Unbekannte Plagiate" im Ballhaus Ost zu Berlin.

Das Songfest findet vom 04. - 07. November 2009 in den Sophiensaelen statt.

Sophienstraße 18
10178 Berlin-Mitte
Einlass jeweils um 20:00 Uhr, Beginn um 20:30.
Eintritt: 15.00 Euro, ermäßigt: 10.00 Euro

Weitere Informationen finden Sie im Netz unter:

www.betancor.de

www.sophiensaele.com

AVIVA-Berlin unterstützt als Medienpartnerin die Veranstaltung.


Kultur Beitrag vom 28.10.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken