Sharon Brauner und Band - Glücklich unperfekt - Uraufführung vom 30. April bis 02. Mai 2010 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 18.02.2010

Sharon Brauner und Band - Glücklich unperfekt - Uraufführung vom 30. April bis 02. Mai 2010
AVIVA-Redaktion

Mit geballter Lebensfreude und einer mitreißenden Melange aus handgemachtem deutschem Lounge-Pop und jiddischen Evergreens, die mit Tangoklängen, kubanischen Rhythmen, Bossa-Nova- und Balkanbeats...



... gewürzt sind, präsentiert Sharon Brauner nicht nur Lieder ihrer neuen CD, sondern entführt mit Charme, Chuzpe und Jazzappeal in ihre glücklich unperfekte Welt.

Sharon Brauner ist in West-Berlin geboren und aufgewachsen. Während der Schulzeit besuchte sie parallel eine Musicalschule und wirkte als Schauspielerin in verschiedenen Serien und Fernseh- und Kinofilmen mit.

Nach dem Abitur ging sie nach New York, ans Lee Strasberg Institute, um weiter Schauspiel zu studieren. Zusätzlich belegte sie Regieklassen und sang nachts Jazz-Standards in diversen Clubs.

"In New York hatte ich hauptsächlich englische und französische Lieder aus den 20er bis zu den 60er Jahren gesungen. Zurück in Deutschland habe ich die Magie deutscher Lieder entdeckt. Für mich fühlt es sich richtig an, in einer Sprache zu singen, die die Zuhörer verstehen."

Eines Nachts hörte und sah der ehemalige Chef der "Bar jeder Vernunft" Sharon in der Berliner Szene-Bar "Florian" auf dem Tresen singen und tanzen und engagierte sie noch am selben Abend. "Ab da wurde es ernst mit dem Singen", erinnert sich Sharon, für die Musik schon immer fester Bestandteil ihres Lebens war.

Nachdem die Produktion zu ihrer ersten deutschsprachigen CD "Sharon" beendet war, widmete sich Sharon Brauner von 2002 bis 2006 gemeinsam mit der Sängerin und Schauspielerin Vivian Kanner jiddisch-deutschen Volksliedern, die beide noch aus ihrer Kindheit kannten und die zum Teil Jahrhunderte alt sind. Zusammen mit dem Musiker Harry Ermer begannen sie, die Lieder in ein neues musikalisches Gewand zu hüllen und in unsere Zeit zu holen. "Um nicht nach Klezmer zu klingen, haben wir die Geige gegen Gitarre und Klarinette gegen Mundharmonika getauscht." Sie würzten die Lieder mit Swing, Jazz und Pop, sowie Balkan-Polka, arabischen Arabesken, mit Reggae, Walzer-, Country- und Tangoelementen. Sharon und Vivian stellten die Lebensfreude der Lieder in den Vordergrund, ohne dabei die Seele des Stücks zu verlieren. Das Live-Musik-Projekt nannten sie "The Jewels".

2004 feierten "The Jewels" Premiere in der "Bar jeder Vernunft" in Berlin. Es folgten Auftritte im Tränenpalast, im Tipi am Kanzleramt, im Wintergarten, für Unicef, Terres des Hommes und andere Wohltätigkeitsorganisationen. Im Herbst 2005 machten sie eine erste kleine, erfolgreiche Deutschlandtournee, die schließlich in der Max-Schmeling-Halle, bei einem Friedenskonzert im Vorprogramm der Söhne Mannheims, vor 10.000 ZuschauerInnen endete. Ab 2006 wurde es still um "The Jewels" und Sharon war stärker in andere Musik- und Film-Projekte involviert. Seit 2009 ist Sharon jedoch wieder mit "The Jewels", allerdings ohne Vivian Kanner, auf der Bühne zu sehen.

Die Musik ihrer aktuellen Solo-CD "glücklich unperfekt" ist eine Melange aus deutschem Lounge-Pop mit Jazz-, Reggae- und Chanson-Einflüssen sowie Bossa-Nova-Rhythmen. Die Musik ist ein Streifzug durch die Stadien der Liebe vom Frühling bis zum Winter. Vom magischen Moment des Verliebens bis hin zum Verfluchen dieses Augenblicks. Jedes Lied ist einem Ex, oder denen, die es hätten werden können, gewidmet. Es sind vertonte Stationen ihres Lebens, die Sharon Brauner wie aus ihrem Schlafzimmer heraus singt.

Sharon Brauner und Band, das sind: Sharon Brauner (Gesang), Harry Ermer (Klavier&Mundharmonika), Daniel Zenke (Bass), Joe Gehlmann (Gitarre) und Stephan Genze (Schlagzeug).

Sharon Brauner und Band
Glücklich unperfekt

30. April - 2. Mai 2010
Fr - Sa 20:00 Uhr, So 19:00 Uhr
Bar Jeder Vernunft
Schaperstraße 24
10719 Berlin
Karten-Telefon 030-883 15 82 oder reservierungen@bar-jeder-vernunft.de
Karten inkl. aller Gebühren: VVK 22,00 / 24,50 Euro
Weitere Infos unter: www.bar-jeder-vernunft.de und www.sharonbrauner.de

AVIVA-Berlin ist Medienpartnerin

Lesen Sie auch das AVIVA-Interview mit Sharon Brauner und Vivian Kanner (2005)

Kultur Beitrag vom 18.02.2010 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken