AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Casa Emilia koerpernah
AVIVA-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Sport
   Juedisches Leben
   Interviews
   Buecher
   Music
   AVIVA - Tipps + Tests
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
© AVIVA-Berlin 2014


Liebe LeserInnen, hier können Sie nach Begriffen, Stichpunkten, Autorinnen etc. suchen!
 


AVIVA-Newsletter

Wenn Sie über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden wollen, können Sie hier unseren
Newsletter bestellen...

AVIVA-Berlin auf Facebook
Besuchen Sie die Seite von AVIVA-Berlin auf Facebook.



AVIVA-Berlin RSS-News
RSS-Newsfeed abonnieren

Mit dem Newsfeed sind Sie täglich über die neuesten Themen der AVIVA-Berlin informiert.







 

AVIVA-BERLIN.de im April 2014:

Brennendes Pferd im Theater Thikwa F40
AVIVA-Redaktion

Leben und Werk des Tänzers und Choreographen Vaslav Nijinski inspirierte die Filmemacherin Elfi Mikesch zu dem Theaterstück, welches vom 03. - 14. September 2008 auf der Bühne zu sehen ist



In der "fragmentarischen Partitur eines Lebens" greift Elfi Mikesch die Petruschka-Figur aus dem gleichnamigen Ballett auf und versetzt sie in ein leeres Hotel.
Ein Clown und seine Truppe parodieren Aufstieg und Fall, Liebe, Eifersucht und Tod. Der Hotelrezeptionist rezitiert Texte aus Nijinskis Tagebuch, die den Riss seiner Persönlichkeit zeigen. Dazwischen schwebt ein fremdes Mädchen. Das Spiel und die Beziehungen der Bühnenfiguren verweben sich auf tragikomische Weise, das Hotel wird zum Sanatorium. Die Szene wird zum Zerrspiegel menschlicher Tragik, welche nur mit Humor zu ertragen ist.

Vaslav Nijinski, um 1890 in Kiew geboren und 1950 in London gestorben, war Absolvent der kaiserlichen Tanzakademie in Sankt Petersburg. Er galt als Revolutionär des Tanzes. Als Tänzer war er für seine Schwerelosigkeit bekannt, da er Sprünge scheinbar in der Luft anhalten konnte. Seine glanzvolle Karriere als Tänzer und Choreograph endete 1919, als er nach einem Nervenzusammenbruch gewaltsam in eine Klinik eingewiesen wurde. Bis 1948 zog seine Frau Romola mit ihm durch Europa und suchte immer wieder neue Ärzte und Kliniken für ihn.

Elfi Mikesch, Filmemacherin, Fotografin, Regisseurin, Kamerafrau und Autorin arbeitete u.a. mit Rosa von Praunheim, Werner Schroeter, Monika Treut und Peter Lilienthal. Sie erhielt neben anderen Auszeichnungen einige Bundesfilmpreise. "Brennendes Pferd" ist ihre zweite Arbeit mit dem Theater Thikwa.

Berlin-Premiere: Mittwoch 03.09. 20:00 Uhr
Weitere Termine:
Sonntag 07.09 und Mittwoch 10.-14. September 2008, jeweils um 20:00 Uhr
Tickets: zwischen 3 und 16 Euro, Gruppen ab 10 nur 1 Euro

Konzept und Regie: Elfi Mikesch
Mit Dominik Bender, Sabrina Braemer, Heidi Bruck, Wolfgang Fliege, Conny Glowniewski, Karol Golebiowski, Corinna Heidepriem, Torsten Holzapfel, Alexander Lange, Janette Lange, Almut Lücke-Mündörfer, Peter Pankow, Tim Petersen, Patricia Schulz, Helene Wawer
Live-Musik und Improvisation: Andreas Wolter (Komposition), Vincent Martinez, Tim Petersen, Bühne: Isolde Wittke, Kostüme: Gerlinde Altenmüller und Licht: Christian Maith.

Theater Thikwa F40
Fidicinstr. 40
10965 Berlin-Kreuzberg
Tel: 030 – 691 12 11
Tickets: tickets@thikwa.de
Weitere Infos finden Sie unter:
www.thikwa.de

Kultur erstellt: 26.08.2008

   




 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken