Bühnen- und Kostümbildnerin Susanne Klopfstock – Skulpturen und Malerei - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 10.09.2008

Bühnen- und Kostümbildnerin Susanne Klopfstock – Skulpturen und Malerei
AVIVA-Redaktion

Noch bis zum 20. September 2008 präsentiert der RBB im Fernsehzentrum Arbeiten, darunter Gesichter von Barbara Sukowa, Pina Bausch oder Billie Holiday, aus dem Oeuvre von Susanne Klopfstock.



Aus fast drei Jahrzehnten stammen die Exponate, die Susanne Klopfstock im Fernsehzentrum zeigt. Sie spiegeln nicht nur ihre enorme künstlerische Bandbreite wider, sondern verdeutlichen, dass ihre Tätigkeit für Theater und Oper ihre Hauptinspirationsquelle ist. Bühnenbildmodelle verschiedener Theateraufführungen, Kostümentwürfe nebst Stoffproben, Studien zu "Butterfly" und anderen Stücken. Eines ihrer Lieblingsmotive sind Könige und Königinnen und, nicht zu vergessen, Engel. Das größte und vielleicht imposanteste Objekt dieser Ausstellung ist eine 1,1 m große Figurine aus ungebranntem Ton nach Calderón de la Barcas Text "Das Leben ein Traum". Unter dem Titel "TV-Faces" findet sich eine kleine Reihe Portraits berühmter Personen aus dem Show-Business. Mit zartem Strich hält die Künstlerin Gesichter von Barbara Sukowa, Pina Bausch oder Billie Holiday fest.

Zuweilen verwendet Susanne Klopfstock Pappmachee für ihre Köpfe, dann wieder Gips und Modelliermasse oder Naturstoffe. So sind die Kragen einer der heiligen drei Könige aus kaschierter Baumrinde gefertigt. Details, die man beim flüchtigen Anschauen allzu leicht übersieht. Das Spektrum ihrer Kunstfertigkeit zeigt sich auch in den vielseitig ausgestatteten Vitrinen: Neben den Skulpturen finden sich hier beispielsweise Entwürfe für einen Kinderspielplatz oder eine Serie von Engelskizzen... Faszinierend für TheaterbesucherInnen und KunstliebhaberInnen, denn selten sind die Gelegenheiten, Beispiele solcher Arbeiten kennen zu lernen.

Susanne Klopfstock absolvierte ihre Ausbildung als Graphik-Designerin, Fotografin und Malerin an einer Kasseler Hochschule und arbeitete anschließend als Artdirector in der Werbung. Doch bald merkte die leidenschaftliche Theatergängerin, dass nicht die Kunstwelt der Werbefiguren, sondern Musik und Bühne ihr Leben sind. Und so fing sie noch mal ganz von vorn an und ging als unbezahlte Praktikantin an das Frankfurter Theater. Wo sie sich zur Bühnen- und Kostümbildnerin ausbilden ließ. Mittlerweile lebt Susanne Klopfstock seit 1996 in Berlin und arbeitet für die Redaktionen von Arte und dem RBB.


Susanne Klopfstock – Skulpturen und Malerei
4. Juni bis 20. September 2008
rbb – Fernsehzentrum, 1. Etage
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Eintritt: frei

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.rbb-online.de

Kultur Beitrag vom 10.09.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken