Aaperto - Wilde Hasen. Vom 31. Oktober bis 02. November 2008 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 24.10.2008

Aaperto - Wilde Hasen. Vom 31. Oktober bis 02. November 2008
AVIVA-Redaktion

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Aaperto zeigt "Wilde Hasen" die Arbeiten von KünstlerInnen, die in Video- und Soundinstallationen, Zeichnungen und Skulpturen Wandlungen und Gegensätze diskutieren.



Aaperto ist eine Veranstaltungsreihe, die seit 2007 besteht und die von GoArt! kuratierte Ausstellungen und Atelierbesuche umfasst. Sie zeigt vielversprechende Positionen einer kontinuierlich anwachsenden, internationalen, in Berlin ansässigen Künstlerschaft und fokussiert städtebaulich im Wandel befindliche Orte. Hierzu zählt auch das ehemalige Bahnareal hinter dem Hamburger Bahnhof, das derzeit zu einem der neuen Kunststandorte Berlins avanciert - zukünftig geplant als urbanes Quartier aus Wohnen, Arbeiten und Kultur.

Die Austellung "Wilde Hasen" spielt auf die unmittelbare Nähe zum ehemaligen Mauerstreifen an und reflektiert künstlerische Positionen, die ortsbezogen arbeiten und psychologische, politische oder geographische Veränderungen, Umbrüche und Konflikte thematisieren. Häufig fließen dabei Realität und Fiktion ineinander.
Gezeigt werden Arbeiten von der georgischen Künstlerin Sophia Tabatadze, deren Werke 2007 für den georgischen Pavillon der Biennale von Venedig ausgewählt wurden. Die Künstlerin bezieht zur Zeit das Osteuropa-Stipendium der Schering-Stiftung im Künstlerhaus Bethanien. Des Weiteren sind Zeichnungen und Videoinstallationen des deutschen Künstlers Roland Boden zu sehen, der unter anderem an der Manifesta in Lubljana teilnahm. Die Absolventen der UdK Berlin Peter Dobroschke und Vladimir Mitrev, die beide Stipendiaten der Karl Hofer Gesellschaft sind, werden mit Videoinstallationen zu sehen sein. Die ehemalige Goldrausch-Stipendiatin Tania Bedrinana zeigt Malereien und Installationen. Das Künstlerduo Neulant van Exel, das an der Schnittstelle von Kunst und Architektur arbeitet und unlängst im ZKM Karlsruhe zu sehen war, zeigt seine Skulpturen und architectual works. Sound-Installationen bietet die Künstlerinnengruppe msk7, die international orts- und kontextbezogene Projekte schafft. Darüber hinaus führen die Performance- und Installationskünstler Kaj Aune und Wolfgang Ganter, die kürzlich in den Weddinger Uferhallen für Furore sorgten, ihre Werke vor. Last but not least, präsentiert Johannes Buchholz, der sich zeichnerisch mit Neuordnungen von Räumen beschäftigt und zuletzt im Morat Institut in Freiburg zu sehen war, seine Bilder. Kuratiert wird die Ausstellung von Miriam Bers und Stefano Gualdi.

Aaperto – Wilde Hasen
Eröffnung: Freitag, den 31. Oktober 2008, 20 Uhr
mit Performance von Kaj Aune um 23 Uhr
Freier Eintritt bis Mitternacht, ab 24 Uhr: DJ-Night im Tape Club
Dauer: 1. und 2. November 2008, von 11 - 18 Uhr
Veranstaltungsort: Tape Berlin
Heidestraße 14,
10557 Berlin-Mitte (in der Nähe von Hamburger Bahnhof)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.goart-berlin.de und www.tapeberlin.de

Kultur Beitrag vom 24.10.2008 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken