Liebe auf den zweiten Blick - Last Chance for Harvey - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 09.04.2009

Liebe auf den zweiten Blick - Last Chance for Harvey
»Nana« Nicole Wenger

"Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben!" Die Oscar-PreisträgerInnen Dustin Hoffman und Emma Thompson überzeugen in diesem wundervollen Plädoyer für die zweite Liebe und dem Wagnis, sein Leben ...



... zu verändern und eingefahrene Wege zu verlassen. Das Leben des New Yorkers Harvey Shine (Dustin Hoffman) hat sich unversehens in eine Sackgasse entwickelt. Die Frage ist nur, ob in eine mit oder ohne Wendehammer ... Der Mittfünfziger muss in der Krise seines Berufs-Lebens nicht nur feststellen, dass er statt großer Instrumental-Filmmusik in Wirklichkeit seichte Syntethik-Werbejingels produziert, sondern auch, dass selbst dieser Job in akuter Gefahr ist. Denn seine Auftragsgeber haben ihn und seine Musik schon zum alten Eisen sortiert und halten bereits Ausschau nach einem jüngeren und moderneren Komponisten. Dass er unter diesem Druck nichts mehr zustande bringt vermag wohl niemanden wundern.

Ausgerechnet jetzt ist die Hochzeit seiner Tochter Susan (Liane Balaban) – in London. Schweren Herzens eist sich Harvey von New York und der Arbeit los und fliegt nach Europa. Dort angekommen, wird ihm schlagartig bewusst, dass er sich nicht nur räumlich von seiner Tochter und seiner Familie entfernt hat. Seine Ex-Frau Jean hat ihn nicht wie die anderen Gäste und FreundInnen der Familie im Haus einquartiert, sondern Harvey muss mit einem anonymen Hotel vorlieb nehmen. Trotz aller guten Vorsätze geht schon das Dinner in die Hose – dabei hatte sich Harvey extra einen neuen Anzug für diesen Anlass zugelegt. Ein genauer Blick hätte ihm vielleicht die eine oder andere Peinlichkeit erspart. Und das permanente Handyklingeln, die nicht aufhören wollenden Geschäftsgespräche tragen auch nicht zur allgemeinen Stimmung bei. Harvey befindet sich in einer Zwickmühle zwischen Familie und Beruf. Als ihm dann noch seine Tochter eröffnet, dass sie von ihrem Stiefvater Brian (James Brolin) und nicht von ihrem leiblichen Vater zum Altar geführt werden möchte, kann es eigentlich nicht mehr schlimmer kommen. Harvey beschließt, gleich nach der Trauung in den nächsten Flieger zu steigen. Der startet allerdings ohne ihn und zudem erreichen ihn sehr schlechte Nachrichten aus New York.

In der ungemütlichen Flughafen-Bar trifft er letztendlich auf die Literaturliebhaberin Kate (Emma Thompson). Aber auch Kates Leben läuft nicht wirklich rund: Statt fantastische Romane zu schreiben, führt sie ungeliebte Interviews und Umfragen am Flughafen durch. Im Creativ-Writing-Seminar muss sie den erotischen Altmännerfantasien eines greisen Mitstreiters lauschen. Das Liebesleben findet ohne sie - oder mit der quengeligen und herrischen Mutter Maggie (Eileen Atkins) - am Telefon statt. Diese fühlt sich nicht nur von ihrer zurückliegenden Krebserkrankung und der vermeintlichen Einsamkeit bedroht, sondern auch ihr polnischer Nachbar kann einfach nichts Gutes im Schilde führen. Oder vielleicht doch?
In einer ihrer raren Ruhepausen wird Kate nun auch noch von dem forschen Amerikaner verstört. Harvey ist hartnäckig und kann das eine oder andere Lächeln auf Kates Gesicht zaubern und sie ein wenig in seinen Bann ziehen. Zarte Bande werden geknüpft, und es kommt zur Annäherung. Dank Kate auch zur Tochter und der Exfrau. Nun müssen einige Hindernisse, Unwegsamkeiten und vor allem Ängste bezwungen werden. Dabei bleibt gewiss kein Auge trocken!

Joel Hopkins erzählt mit seinem Spielfilmdebüt eine wundervolle und romantische Liebes-Komödie, die mit viel Humor und ihrer hochkarätigen Besetzung verzaubert. Gerade Eileen Atkins, in der Rolle der wehleidigen und leicht hysterischen Mutter, wie auch James Brolin, in der Rolle des glatten Über-Stiefvaters, tragen zu diesem leicht-beschwingten Filmgenuss bei.

AVIVA-Tipp: "Liebe auf den zweiten Blick" ist eine Hommage an die Liebe, nicht nur in der zweiten Lebenshälfte. Pünktlich zum (zweiten) Frühling garantiert dieser Film beste Unterhaltung, ermuntert dazu, seine Träume nicht allzu schnell aufzugeben und sich vielleicht auch einmal auf das eine oder andere Wagnis einzulassen!

Liebe auf den zweiten Blick
USA 2008
Regie und Drehbuch: Joel Hopkins
HauptdarstellerInnen: Dustin Hoffman, Emma Thompson, Eileen Atkins, Liane Balaban, James Brolin, Kathy Baker.
Verleih: Concorde Filmverleih
Lauflänge: 92 Minuten
Kinostart: 16.04.2009
Weitere Informationen: www.concorde-film

Kultur Beitrag vom 09.04.2009 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken