18. Lesben Filmfestival Berlin vom 08. bis 13. Oktober 2002 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 04.10.2002

18. Lesben Filmfestival Berlin vom 08. bis 13. Oktober 2002
Sharon Adler

Das 18. Lesben Film Festival Berlin präsentiert im ARSENAL am Potsdamer Platz in 6 Tagen fast 100 neue Filme verschiedener Genres aus 19 Ländern...



A Family AffairDas 18. Lesben Film Festival Berlin präsentiert im ARSENAL am Potsdamer Platz in 6 Tagen fast 100 neue Filme verschiedener Genres - Spielfilme, Videos, Dokus, Animations- und Experimentalfilme - aus 19 Ländern, darunter die Niederlande, Japan, Korea und China. Filmemacherinnen aus aller Welt werden anwesend sein.


Eröffnungsfilm des diesjährigen Festivals ist der Spielfilm "A Family Affair".

Die romantisch-ironische Komödie, (Untertitel: The Course of True Love doesn´t always run straight, Regie: Helen Lesnick, USA 2001), stimmt ein in die weibliche Filmlandschaft, die in dem Festival eine wichtige Plattform gefunden hat. Neben Paris und Bologna ist das LESBEN FILM FESTIVAL BERLIN eins der drei größten in Europa.

Das Kurzfilmprogramm zeigt Höhepunkte, Spots, Hingucker und Querdenkerinnen - und vor allem - schöne Frauen.

Weitere Highlights sind die große Filmfestival-Party im SO 36, Oranienstraße 190, Berlin-Kreuzberg am Samstag, den 12. Oktober 2002, ab 22 Uhr, und die Verleihung des Publikumspreises "Mona D"Oro" für den besten Kurzfilm am Sonntag, den 13. Oktober 2002 im Anschluss an die Abschlussvorstellung "By Hook Or By Crook", im ARSENAL, Kino 1, um 20 Uhr.

Karten für alle Veranstaltungen sind im Vorverkauf vom 1. bis 7. Oktober 2002, jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr im Schoko-Café, Mariannenstr. 6, 10999 Berlin-Kreuzberg oder ab 08. Oktober an der Tageskasse des ARSENALs jeweils eine Stunde vor dem ersten Vorstellungsbeginn erhältlich.

Kurzfilmprogramm Auszug
The Tampon Manual (Korea 2001), Schwules Leben Für Anfänger (Deutschland 2002), You 2 (Niederlande 2001), Stuck (USA 2002), Lesbian Fashion? (USA 2002), Sweetheart, (D 2002), Heckenrosen (D 2002), What are we doing tonight? (Belgien 2002)


© LesbenFilmFestival BerlinKino ARSENAL, Filmhaus Berlin
Potsdamer Strasse 2
10785 Berlin
Tel.: 030/ 269 55-100
filmfestivalberlin@hotmail.com

Kultur Beitrag vom 04.10.2002 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken