Georgette Dee am Morgen danach. Georgette Dee und Band. Just Lovesongs - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 06.10.2002

Georgette Dee am Morgen danach. Georgette Dee und Band. Just Lovesongs
Gaby Miericke-Rubbert

Die Kultdiseuse Georgette Dee tritt mit ihrem neuen Programm Just Lovesongs vom 2. -16. Oktober 2002 im Tipi auf



Da ist sie wieder, die Kultdiseuse Georgette! Mit neuem Programm und neuer musikalischer Begleitung.

Die Lieder, teils neu arrangiert, teils neu interpretiert, nach dem Aus-alt-mach-neu-Prinzip - Adaptationen von Schubert, Dusty Springfield, Brecht/Weill u. a.. Oder bekannte Lieder aus fr├╝heren Programmen, wo Georgette Dees Name noch in einem Atemzug mit ihrem langj├Ąhrigen Pianisten Terry Truck genannt wurde.

Das Thema so alt wie die Menschheit, Ursprung und Endlichkeit zugleich, Euphorie, Sehnsucht, Schmalz, Verletzungen und Einsamkeit. Liebe in allen Facetten, wo die fr├╝hreife Georgette schon in ihren jungen Jahren als Kind vom Dorf mangels Angebot den "Son of a (the) preacher man" verf├╝hren wollte.

Bekannt und bew├Ąhrt Georgettes kultiges Auftreten: mit doppeltem Wodka auf Eis, unz├Ąhligen Zigaretten und gro├čen, schlanken H├Ąnden, die sich pausenlos durch die blondierten Mini-Pli-Locken fahren. Schlicht wie immer ihr Outfit: ein langer, dunkelrot-samtiger Morgenmantel, nach der Pause zwar um-, aber trotzdem nicht so recht angezogen, der schwarze, pyjamaartige Anzug tr├Ągt immer noch den Hauch vom Morgen danach.
Und wie gewohnt auch die Melange aus Gesungenem und Erz├Ąhltem, das Publikum wei├č beides gleicherma├čen zu sch├Ątzen. Anekdoten und Beobachtungen in epischer Breite erz├Ąhlt, mit einer Reichweite von Banalit├Ąten, Humoreskem, Trivialit├Ąten bis hin zu intuitiven Weisheiten.

Die Tonlage beherrscht alle Nuancen zwischen pubert├Ąrem Stimmbruch und "orgasmativem Crisp" (sch├Ânes Wortgepr├Ąge ├á la Georgette). Anr├╝hrend ist ihr Vortrag eines ihrer Lieblingsgedichte von Rilke (Rainer Maria R.), wo sie ihren Engel erst nicht ziehen lassen will, aber als "ich ihm seinen Himmel gegeben (...) lernte er das Schweben - ich lernte das Leben". Diese anheimelnde Leichtigkeit kann sich nicht lange halten, mu├č schnell durch Ordin├Ąres wieder gebrochen werden.

Auch in ihren Liedern liebt sie die Vielfalt, wenn von Liebe die Rede ist. Falls man trotz ausdrucksstarker Nuschelei die Texte versteht: Gegens├Ątzlichkeiten und Verbindendes, Romantik und N├╝chternheit. Die Band, klasse Musiker, alle vier, unterst├╝tzen, betonen und begleiten, wunderbar arrangiert durch bluesige, folkloristische, jazzige und s├╝damerikanische Rhythmen.

Begeisterung und Jubel l├Âst der herzerfrischende Refrain bei den Gekr├Ąnkten und Erniedrigten im liebeskummergepr├╝ften Publikum aus, als Georgette in ihrem Song "Was soll denn das Gejammer? Deine Tr├Ąnen bringen ihn nicht mehr zur├╝ck" die Losung ausgibt, da├č Weinen nur einsam macht, hingegen sich durch Lachen wieder eine hoffnungsvolle Welt erschlie├čen wird.

Und die Frage des Tipi-Personals beim Rausgehen, ob man seine Rechnung denn beglichen h├Ątte, kann man dementsprechend lachend beiseite stecken und dabei mit Georgette (Cora Frost zitierend) denken: "Am liebsten la├č ich mich mit mir selbst betr├╝gen"!


Georgette Dee und Band
Just Lovesongs

2. -16. Oktober 2002

Ort: Tipi Das Zelt

Gro├če Querallee, 10557 Berlin-Tiergarten
Karten:0180 - 327 9358

Kultur Beitrag vom 06.10.2002 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken