High Crimes - Im Netz der Lügen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 15.10.2002

High Crimes - Im Netz der Lügen
Gaby Miericke-Rubbert

Eine erfolgreiche Anwältin verteidigt ihren wegen Mordes angeklagten Mann. Sie hat nur eine Woche Zeit, zu verhindern, daß er Opfer einer politischen Verschwörung wird



David läuft über zu Goliath

Sie, Claire, hochbezahlte Anwältin mit Kinderwunsch, ist glücklich verheiratet mit Tom, der sie liebevoll umsorgt und eher ein Schattendasein hinter seiner im Rampenlicht stehenden erfolgreichen Frau führt.

Er, ein Ehemann, frisch verliebt und zärtlich, bescheiden und ein wenig unscheinbar, ein Mann, der aus Verzweiflung weinen und gegenüber Lügendetektoren ohne mit der Wimper zu zucken seine Tadellosigkeit unter Beweis stellen kann. Ein Mann, der keiner Laus etwas antun kann.

In diese heile Welt der perfekten Ehe gepaart mit steiler beruflicher Karriere bricht mitten in die Idylle der vorweihnachtlichen Einkaufstüten auf offener Straße die spektakuläre Verhaftung von Tom ein.

Ihm wird zur Last gelegt, seit 1988 vor der Verfolgung durch die Justiz untergetaucht zu sein, um nicht für ein Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden zu können, das er in El Salvador als Undercover-Militäragent unter seinem richtigen Namen Ron Chapman begangen haben soll: die Ermordung von neun unschuldigen Zivilisten.

Für die postmoderne Generation-X-Anwältin Claire bricht die bisher makellose Welt zusammen. Aber als sie den Unschuldsbeteuerungen ihres Mannes Glauben schenken kann, besinnt sie sich auf ihre kämpferische und unbeirrbare Energie.

Sie mietet sich gemeinsam mit ihrer Schwester auf dem Gelände der Militärbasis ein und übernimmt selbst die Verteidigung ihres Mannes, weil sie den bestellten, frisch von der Uni kommenden Pflichtverteidiger, Leutnant Embry, für ungeeignet hält. Sie macht das Greenhorn, scherzhaft auch "Embryo" genannt, zu ihrem Berater in Sachen Militärgerichtsbarkeit und gewinnt zu ihrer weiteren Unterstützung Charles, den im Militärrecht äußerst gewieften, wenn auch seit langem nicht mehr aktiven Anwalt.

Charles, fantastisch gespielt von Morgan Freeman, der kauzige Außenseiter, oft für einen lockeren Spruch gut, verkappter Alkoholiker und notorischer Schlamper, warmherzig und schlagfertig, ein Mann zum Knuddeln (so weit kommt"s aber nicht!), Sympathieträger No.1. Dicht gefolgt von Claire, alias Ashley Judd, rebellisch, mutig, leidenschaftlich und intelligent, vielschichtig und überzeugend dargestellt.

Ergänzt durch die Genauigkeit und Unbeirrbarkeit von Embry zieht das Trio gemeinsam in den Kampf David gegen Goliath. Die Eieruhr läuft, es bleibt der Verteidigung nur eine Woche Zeit, um zu beweisen, daß Tom/Ron Opfer eines Komplotts werden soll, um die wahren Schuldigen, hochdotierte Armeeoffiziere, zu decken.

Mysteriöse Zwischenfälle, wie das Verschwinden von Entlastungszeugen, Unfälle, Einbrüche und andere Einschüchterungsversuche schaffen es nicht, das Trio in die Knie zu zwingen, sollen aber für den nötigen Nervenkitzel sorgen. Aus dem Frau-in Schwierigkeiten-Drama hätte ein atemberaubender Thriller werden können, entstanden ist eher eine herzschonende, durchaus unterhaltsame Softvariante für schreckhafte Menschen.

Politische Hintergründe dröseln sich langsam auf, das Lügennetz wird im Laufe der Recherchen feinmaschiger, durchsichtiger, jedoch kommt Toms/Rons Freispruch dann doch sehr unerwartet und gibt dem Zuschauer neue Rätsel auf. Warum hat David zum Schluß gegen Goliath gesiegt?

Und die Krönung der Unverständlichkeit stellt die komplette Umkehrung der transportierten Werte in den letzten 10 Minuten des Streifens dar, als der vermeintliche gute David sich auch noch auf die Seite Goliaths schlägt und zum bekennenden Anhänger der bösen Seite wird.

Da verstehe nun einer die Thrillerwelt?



USA 2002
Regie: Carl Franklin
DarstellerInnen: Ashley Judd, Morgan Freeman,
Jim Caviezel, Amanda Peet, Tom Bower u.a.
Länge: 115 Min.
Kinostart: 24. Oktober 2002

Kultur Beitrag vom 15.10.2002 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken