Finding Nemo - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Lucian Freud Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 21.11.2003

Finding Nemo
Anja Kesting

Der lustige Walt Disney Zeichentrickfilm über den verlorenen gegangenen Fisch startet am 20. November 2003 in den deutschen Kinos.



Der Schreck sitzt dem ohnehin notorisch ängstlichen Clownfisch Marlin (dt. Sprecher: Christian Tramitz) gehörig in den Gräten: Hilflos muss er mit ansehen, wie sein einziger Sohn Nemo (Domenic Redl) ausgerechnet am ersten Schultag bei einem Klassenausflug von einem Taucher aus dem Heimatriff entführt wird.

Marlin zögert nicht eine Sekunde und macht sich sofort auf die aussichtslos erscheinende Suche nach seinem Sprößling. Auf seiner Reise trifft er auf die herzliche, aber leider schrecklich vergeßliche Fischdame Dorie (Anke Engelke), die ihm fortan nicht mehr von der Flosse weicht. Gemeinsam müssen die beiden zahlreiche Abenteuer auf der Suche nach Klein Nemo, der mittlerweile in einem Aquarium einer Zahnarztpraxis in Sydney gelandet ist, bestehen. Nur knapp entrinnen sie den Zähnen von drei bedrohlichen Haifischen, die ihrem Image als hirnlose Fischverspeiser abschwören möchten und so gern Fischfreunde wären.

Und das ist erst der Anfang - mit bibbernden Kiemen schauen die beiden in das monströse Antlitz eines Anglerfisches, müssen in Höchstknotenzahl ein Feld voller brandgefährlicher Quallen durchqueren, bis sie schließlich im Kreise einer surfenden Horde extrem entspannter Meeresschildkröten kurz verschnaufen können. Dorie´s Kenntnisse in "Walisch" führen beinahe zu einem Desaster, als Marlin und sie einem Blauwal begegnen. Nemo schmiedet währenddessen mit seinen neuen Freunden im Aquarium verwegene Fluchtpläne. Die Zeit drängt, denn die als Fischkillerin verschrieene Nichte des Zahnarztes ist schon auf dem Weg zur Praxis - Nemo soll Onkelchens Geburtstagsgeschenk für sie sein ...


AVIVA-Berlin verlost 5 x die Filmmusik und Stickers. Bitte nennen Sie uns den Titel des Erstlingswerkes von Walt Disney und senden uns bis zum 12.12.03 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de





Findet Nemo
Org. Finding Nemo
Walt Disney
20.11.2003
100 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regie: Andrew Stanton
Produktion: Pixar Animation Studios
www.disney.de/nemo

Kultur Beitrag vom 21.11.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken