Villa Grisebach - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 02.06.2004

Villa Grisebach
Denise Hoffmann

Frühjahrsauktion für FreundInnen der Kunst vom 10. bis 12.06.2004 in der Berliner Repräsentanz. Besondere Werke in diesem Jahr sind expressionistische Papierzeichnungen aus der Sammlung Otto Brills.



Auch in diesem Jahr können sich KunstliebhaberInnen an Auktionen der Villa Grisebach zu Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts beteiligen - als EinliefererInnen ebenso wie als KäuferInnen.

Die vier Versteigerungen finden vom 10. bis 12. Juni 2004 statt und sind sowohl thematisch als auch nach ihrem Schätzwert gesplittet:
"Ausgewählte Werke", "Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts", "Third Floor - Schätzwerte bis 3.000 Euro" und "Photographie".

Die Villa Grisebach, der bereits in den vergangenen Jahren außergewöhnliche Werke anvertraut wurden, wie z.B. 2002 "Hülltoft Hof" von Emil Nolde oder 2003 Adolph von Menzels "Schafsgraben", versteigert in diesem Jahr die bisher unbekannte Kollektion expressionistischer Papierarbeiten aus dem Nachlass der Sammlung Otto Brills.

Otto Brill stammte aus einer jüdischen Industriellenfamilie der K.u.K.-Monarchie und war vor dem Ersten Weltkrieg einer der Wegbereiter der Atomphysik.
Nach 1914 wurde er ein einflussreicher Förderer der modernen Kunst in Österreic. Otto Brill wurde 1938 von den Nationalsozialisten verhaftet und um seinen Besitz gebracht. Er konnte jedoch fliehen und Teile seiner Sammlung nach London retten.

Auf der Frühjahrsauktion sind außerdem Kunstwerke aus der Sammlung des Unternehmers und Kunstkenners Prof. Dr. Hans L. Merkle sowie der Kunstnachlass der 2003 verstorbenen Mäzenin Claudia von Schilling zu ersteigern.
Insgesamt kommen Kunstwerke von über 10 Millionen Euro zum Aufruf.

Auktion 115: Photographie:
10. Juni 2004 um 14.30 Uhr

Auktion 116: Sammlung Claudia von Schilling:
11. Juni 2004 um 11.00 Uhr

Auktion 117: Ausgewählte Werke:
11. Juni 2004 um 17.00 Uhr

Auktion 118: Kunst des 19./20. Jahrhunderts:
12. Juni 2004 um 10.00 Uhr

Auktion 119: Third Floor (Schätzwerte bis 3000 Euro):
12. Juni 2004 um 14.30 Uhr



Auktionsort:
Villa Grisebach
Fasanenstraße 25
10719 Berlin
Fon:030/885915-0
www.villa-grisebach.de

Kultur Beitrag vom 02.06.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken