Plötzlich Prinzessin 2 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.09.2004

Plötzlich Prinzessin 2
Anne Winkel

Im zweiten Teil der Romantic Comedy von Garry Marshall ist die inzwischen 21-jährige Mia keineswegs erwachsen geworden und stolpert von einer Peinlichkeit in die nächste. Kinostart: 23.09.04



Fünf Jahre sind vergangen. Mia Thermopolis(Anne Hathaway) hat sich inzwischen mit ihrem Status als Prinzessin vertraut gemacht. Nun soll sie in 30 Tagen die Nachfolge ihrer Großmutter, Königin Clarisse Renaldi (Julie Andrews) antreten. Die Gesetze von Genovien aber besagen, dass keine unverheiratete Prinzessin den Thron besteigen darf. Nachdem Mia an ihrem 21. Geburtstag nur von allerhand Fröschen zum Tanzen aufgefordert wurde und dem potentiellen "Prince Charming" Nicholas Devereux(Chris Pine) erstmal schwungvoll auf den Fuß getreten ist, bleibt nur die professionelle Suche per Videoleinwand...

Obwohl Mia inzwischen volljährig ist, kann das ihrem betont kindlichem Gemüt keinen Abbruch tun. Was vermutlich erfrischend-natürlich erscheinen soll, wirkt aber eher peinlich und unpassend. Die zukünftige Königin hüpft auf Betten, veranstaltet Pyjamaparties, springt kreischend und händchenhaltend mit ihrer besten Freundin Lilly (Heather Matarazzo) im Kreis herum, entdeckt verborgene Schlossgänge oder zeigt den knicksenden Dienstmädchen einen wahrhaft "coolen Abgang". Da kann man die Absichten des thronlüsternen Intriganten Vicomte Mabrey (John Rhys-Davies) schon verstehen. Neben und gegen die etwas überliebenswerte Mia agiert der ebenso überperfekte Nicolas: die Augen sind schlicht zu blau, die Haare zu gut gefönt und natürlich lassen auch die inneren Werte letztlich nichts zu wünschen übrig.

Besetzung und Stab des ersten Films ? einschließlich Regisseur Garry Marshall ("Pretty Woman" (1990), "Die Braut, die sich nicht traut" (1999)) wurden beibehalten und so wird auch der zweite Teil, diejenigen ZuschauerInnen überzeugen, denen bereits der erste Teil von "Plötzlich Prinzessin" (2001) Begeisterungsstürme entlocken konnte.

Zu Anne Hathaway:
Die Schauspielerin wurde für ihre Rolle als Mia Thermopolis 2002 für den "Teen Choice Award" nominiert. Zu ihren Credits gehören: "Ella Enchanted" (Tommy O Haver, 2004), "Nicholas Nickleby" (Douglas McGrath, 2002) sowie "The other Side of Heaven" (Mitch Davis, 2001). Hathaway studierte Schauspielerei am "Paper Mill Playhouse", New Jersey und in der "Barrow Group", New York City. Des Weiteren belegte sie Kurse des "Collaborative Arts Project, CAP 21" an der New York University. Die Darstellerin ist außerdem erfolgreich als Tänzerin und Sopranistin.

AVIVA-Tipp: "Plötzlich Prinzessin 2" ist nur für hartgesottene Königshaus-und-Traumprinz-SchwärmerInnen zu empfehlen.



Plötzlich Prinzessin 2

Regie: Garry Marshall
DarstellerInnen: Anne Hathaway, Julie Andrews, Hector Elizondo,
Chris Pine, Heather Matarazzo, John Rhys-Davies
Kinostart: 23.09.2004

Kultur Beitrag vom 16.09.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken