Tanznacht 2004 - Tanz made in Berlin - coop 3 plus - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost Freitickets für die Veranstaltungen. - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost Freitickets für die Veranstaltungen. - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 25.11.2004

Tanznacht 2004 - Tanz made in Berlin - coop 3 plus
AVIVA-Redaktion

In der Hauptstadt besteht ein lebhaftes Interesse am zeitgenössischen Tanz made in Berlin. AVIVA-Berlin verlost Freitickets für die Veranstaltungen.



Am 11. Dezember 2004 findet die Tanznacht Berlin zum dritten Mal in der Akademie der Künste statt. Tanz made in Berlin, das nun zum zweiten Mal realisierte Programm der Tanznacht-Partnerbühnen, hat sich mittlerweile zu einem eigenständigen Festival entwickelt: Vom 02. – 12. Dezember 2004werden an den Spielorten Dock 11, sophiensaele/Tanztage, Schaubühne am Lehniner Platz, Hebbel am Ufer, Tanzfabrik Berlin, Halle und Studio LaborGras spannende abendfüllende Produktionen – darunter zahlreiche Premieren - Berliner ChoreografInnen präsentiert.
Zum ersten Mal wird coop 3 plus, ein Kooperationsprojekt von osteuropäischen und Berliner Künstlern, zu sehen sein.

Die ausverkaufte Akademie der Künste der beiden Vorjahre bescheinigt den Erfolg des Konzeptes der Tanznacht Berlin: In der Hauptstadt besteht ein lebhaftes Interesse am zeitgenössischen Tanz made in Berlin, der auch aus dem Programm der großen internationalen Festivals nicht mehr wegzudenken ist. Tanznacht/Tanz made in Berlin ist für das Berliner Publikum und internationale Veranstalter eine attraktive Gelegenheit, Vielfalt, Qualität und Entwicklung der Berliner Tanzkultur zu erleben.

02. - 12. Dezember 2004: Tanz made in Berlin in den Tanznacht-Partnerbühnen
Das kompakte Programm rund um die Tanznacht bietet dem Publikum auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, sich an den Partnerhäusern abendfüllende Choreografien anzuschauen. Die Veranstaltungen sind zeitlich so koordiniert, dass es möglich ist, mindestens zwei Stücke an einem Tag zu sehen.

Mit im Programm sind:
NTTL: "notimetolose" (Dock 11), Christoph Winkler: "Triple Bill", Two Fish: "Christiane Müller zieht um" (sophiensaele/Tanztage), Joanna Dudley und Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola: "Colours…" (Schaubühne am Lehniner Platz), Two Fish: "Irre", Martin Nachbar: "Verdeckte Ermittlung" (Hebbel am Ufer), cie. toula limnaios: "double sense", Tanzcompagnie Rubato: "Adrenalin - Isoliertes Milieu" (HALLE), LaborGras: "3 Pieces in April", David Hernandez: "Bi-Polar" (Studio LaborGras), Lígia Soares: "Vitacurriculum", Frédéric Gies: "Sleeping Beauties" (Tanzfabrik Berlin)

8. - 10. & 12. Dezember 2004 : coop 3 plus im HAU3
2004 wurde die EU um zehn Länder erweitert und Berlin als Hauptstadt eines "alten" EU-Landes liegt vielen dieser Länder geografisch sehr nahe. Deshalb initiieren die Veranstalter dieses Jahr erstmalig coop 3 plus.

Zu dem Projekt werden jeweils drei Choreografen aus Osteuropa eingeladen, in Berlin oder mit Berliner Künstlern zu arbeiten. Zwischen dem 8. und 10. Dezember werden dann die einzelnen Choreografien und am 12. Dezember alle drei Stücke im Hebbel am Ufer/HAU3 gezeigt.
Zu sehen sind die Arbeiten von Wilhelm Groener & Katrin Essenson, Thomas Lehmen & Mart Kangro und annahuber.compagnie & Kristyna Lhotáková. Abgerundet wird das Programm durch die Videoinstallation "The Dancing Lesson" der Warschauer Künstlerin Katarzyna Kozyra sowie den Vortrag "Politics of Affection and Uneasiness" der slowenischen Wissenschaftlerin und Dramaturgin Bojana Kunst.

11. Dezember 2004: Tanznacht Berlin in der Akademie der Künste
In einer "langen Nacht des zeitgenössischen Tanzes" präsentieren die Kuratorinnen Claudia Feest, Eva Maria Hoerster (Tanzfabrik Berlin) und Bettina Masuch (Hebbel am Ufer) in der Akademie der Künste kurze Stücke und Ausschnitte aus Arbeiten einer Auswahl der interessantesten Berliner Choreografen und Kompanien.
Zu sehen sein werden: Alex B , Christina Ciupke, Luc Dunberry, Riki von Falken, Cie Felix Ruckert, Ami Garmon, Anja Hempel, Hans-Werner Klohe, Labor Gras, Thomas Lehmen, Constanza Macras, Martin Nachbar, Ochosa, Paula E. Paul, Ingo Reulecke, Jochen Roller, Eszter Salamon, Isabelle Schad, cie. toula limnaios, Trava, Two Fish, Wilhelm Groener und Christoph Winkler.

Moderiert wird die Tanznacht Berlin 2004 von der Berliner Performancegruppe She She Pop, die mit ihrer aktuellen Produktion "Warum tanzt Ihr nicht?" für einiges Aufsehen in der nationalen und internationalen Tanzszene gesorgt hat.
Nach dem Bühnenprogramm, das ungefähr um Mitternacht enden wird, laden die Veranstalter ihr Publikum ein, zusammen bei einer Party zu feiern.


AVIVA-Berlin verlost je 2 x 2 Freitickets für "triple bill" von Christoph Winkler am 4.12., 20 Uhr in den sopiensaele (Sophienstr. 18, 10178 Berlin) und für "Double Sens" von Toula Limnaios am 9.12., 19:30 Uhr in der Halle (Eberswalder Strasse 10-11, 10437 Berlin). Senden Sie uns eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de





Karten für die Tanznacht Berlin:

Vorverkauf ab 04.11.
Eintritt 20,- € / erm. 15,- €
Akademie der Künste, tgl. 10-19 Uhr / Tel: 030-39075 155
Hebbel am Ufer, tgl. 12-19 Uhr / Tel: 030-25900427
Karten für Tanz made in Berlin / coop 3 plus:
Für Eintrittspreise, Vorverkauf und Abendkasse gelten die Regelungen der jeweiligen Spielorte.
www.tanznachtberlin.de

Kultur Beitrag vom 25.11.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken