Aviator - drei Golden Globes - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA-Berlin verlost 6 Biografien - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 6 Biografien - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 18.01.2005

Aviator - drei Golden Globes
Julia Mende

Leonardo DiCaprio brilliert als Filmmogul Howard Hughes in diesem biographischen Drama über Liebe, Neid, Erfolg und Verlust. AVIVA-Berlin verlost 6 Biografien



"Ich bin von Natur aus Perfektionist, ich habe ein Problem damit, etwas nur halb perfekt durchgehen zu lassen. Wenn ich einen Fehler gemacht habe, dann den, zu hart gearbeitet und zu viel mit meinen eigenen Händen erledigt zu haben." Howard Hughes

Manche träumen von der Zukunft, Howard Hughes (Leonardo DiCaprio) lebt sie. Mit gerade mal 22 Jahren erbt er die Ölfirma seines Vaters und wird mit einem Schlag zum Multimillionär. Von der Abenteuerlust getrieben, verschlägt es ihn nach Südkalifornien. Hier kann er sich seinen beiden Leidenschaften widmen: Filmen und Flugzeugen.
In der Wüste dreht Hughes das Fliegerepos "Hells Angels", mit vier Millionen Dollar Produktionskosten nicht nur der teuerste Film aller Zeiten, sondern auch ein durchschlagender Erfolg. Begehrte Schönheiten, wie Jean Harlow (gespielt von "No Doubt" Frontfrau Gwen Stefani) reißen sich um den frisch gebackenen Erfolgsproduzenten, der mit "Scarface" einen Meilenstein der Filmgeschichte herstellt und Jane Russell mit "The Outlaw" zum Sexsymbol macht.

Noch akribischer treibt Hughes seine Pläne als Luftfahrtpionier voran- nur an Bord eines Flugzeuges fühlt er sich frei und ist eins mit sich selbst. Mit tatkräftiger Unterstützung seines Teams entwickelt er ein neuartiges Flugzeug, mit dem er den Geschwindigkeitsrekord von Charles Lindberg bricht. Als Hughes die marode Fluggesellschaft TWA zu einem florierenden Unternehmen macht, ruft dies den Vorstandsvorsitzendender PanAm Juan Trippe (Alec Baldwin) auf den Plan. Er sieht die Monopolstellung der Pan Am gefährdet und sagt Hughes den Kampf an.

Doch Hughes hat mehr mit seinen inneren Dämonen zu kämpfen. Seine panische Angst vor Viren führt nicht nur dazu, dass er sich beinahe stündlich die Hände wäscht, sondern mündet auch in einem Verfolgungswahn, der ihn noch weiter von anderen Menschen entfremdet. Es geht Hughes besser, als er die extravagante Katharine Hepburn (großartig: Cate Blanchett) kennen lernt. Die Beziehung zwischen der Intellektuellen von der Ostküste und dem introvertierten Perfektionisten aus Los Angeles scheint perfekt. Erst als Hepburn merkt, dass Hughes immer mehr Zeit mit seinen Ingenieuren verbringt um seine ehrgeizigen Pläne zu verwirklichen, verlässt sie ihn für den verheirateten Spencer Tracy.

Der schwer enttäuschte Howard Hughes stürzt sich in Affären mit dem blutjungen Starlet Faith Domergue (Kelli Garner) und der Leinwanddiva Ava Gardner (Kate Beckinsale).

Mit seinen Ingenieuren entwickelt er das Kampfflugzeug XF-11. Die Auseinandersetzung mit Juan Trippe spitzt sich zu, als dieser den konservativen Senator Ralph O. Brewster (Alan Alda) auf Hughes ansetzt. Ausgerechnet mit dem Jungfernflug der XF-11 stürzt Hughes ab.
Eine Hölle aus Schmerzen und Qual erwartet ihn...

Martin Scorsese erzählt eine typisch amerikanische Geschichte. Er konzentriert sich dabei auf die jungen dynamischen Jahre von Howard Hughes, den Leonardo Di Caprio mit bemerkenswerter Intensität verkörpert. Seine Darstellung des perfektionistischen jungen Mannes, der sich zum paranoiden und vom Leben gezeichneten Einzelgänger entwickelt ist oscarreif.
Cate Blanchett als elegante Leinwanddiva Katherine Hepburn ist hinreißend.

Mit 3 Trophäen ist AVIATOR der Gewinner bei der diesjährigen Verleihung der Golden Globes. Martin Scorseses Leinwand-Epos wurde in folgenden Kategorien ausgezeichnet:
Bester Film (Drama)
Bester Hauptdarsteller (Drama): Leonardo DiCaprio
Beste Filmmusik: Howard Shore

AVIVA-Tipp: Spannende Zeitreise in das Amerika der 20er bis 40er Jahre und einfühlsames Portrait einer der interessantesten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Sehr empfehlenswert!


AVIVA-Berlin verlost 6 Biografien von Howard Hughes. Bitte nennen Sie uns die Titel der Filme, mit denen Leonardo DiCaprio und Cate Blanchett ihren Durchbruch schafften. Senden Sie bis zum 08. Februar 2005 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de





Aviator
Regie: Martin Scorsese

SchauspielerInnen: Leonardo DiCaprio (Howard Hughes), Cate Blanchett (Katharine Hepburn), John C. Reilly (Noah Dietrich), Alec Baldwin (Juan Trippe), Kate Beckinsale (Ava Gardner), Jude Law (Errol Flynn), Matt Ross (Glenn Oderkirk), Adam Scott (Johnny Meyer), Gwen Stefani (Jean Harlow), Ian Holm (Professor Fitz), Danny Houston (Jack Frye), Alan Alda (Senator Owen Brewster), Kelli Gerner (Faith Domergue)
Kinostart: 20. Januar 2005
Filmlänge: 170 min

Kultur Beitrag vom 18.01.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken