19. Teddy Award 2005 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in gr├Â├čerer Schrift!

TIPP: ├╝ber den Zur├╝ck-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 16.02.2005

19. Teddy Award 2005
Danielle Daum

"Es lebe der Teddy" - Die Verleihung des schwul-lesbisch-transidentischen Filmpreises auf den 55. internationalen Filmfestspielen in Berlin am 18. Februar 2005 ab 00.30 Uhr im Kino International.



Auf der Berlinale sind Filme mit schwul-lesbischem Inhalt in allen Sektionen schon immer ein integraler Bestandteil gewesen. Die international besetzte, neunk├Âpfige TEDDY-Jury sichtet diese Arbeiten und entscheidet ├╝ber die TEDDYs f├╝r den besten Kurzfilm, Spielfilm und Dokumentar-/ Essayfilm. Ins Rennen um die drei TEDDYs gehen jedes Jahr ca. 40 Filme aus allen Sektionen des Festivals.

Kontinuit├Ąt im schwul-lesbischen Filmschaffen zeigt sich in der Tatsache, dass in diesem Jahr bereits f├╝nf TEDDY-Gewinner mit ihren neuen Filmen im Programm sind: Jacques Martineau und Olivier Ducastel ("Dr├┤le de Felix"), Jennie Livingston ("Paris is burning"), Jochen Hick ("Ich kenn keinen ÔÇô Allein unter Heteros"), Rosa von Praunheim ("Silence=Death & Positiv") und der zweifache TEDDY-Gewinner Constantinos Giannaris ("Trojans", "Caught Looking").

Die unabh├Ąngige TEDDY-Jury besteht aus neun ProgrammgestalterInnen schwul-lesbischer Filmfestivals in aller Welt. Unter Leitung des Jurypr├Ąsidenten Michael Kutza, dem Gr├╝nder des Chicago International Film Festivals, werden VertreterInnen etablierter sowie junger Festivals ├╝ber die Gewinnerfilme befinden. Die begehrten TEDDY-Statuen werden mit dem vom TEDDY e.V. gesammelten Preisgeld in H├Âhe von insgesamt 9000 Euro vergeben.

Die TEDDY Preisverleihung und die anschlie├čende Party finden dieses Jahr im Kino International statt, eine etablierte Party-Location im schwul-lesbischen Berliner Nachtleben. Aufgrund der begrenzten Kapazit├Ąt sind die Tickets f├╝r die Verleihung leider nicht im freien Verkauf erh├Ąltlich. Die anschlie├čende TEDDY-Party wird wie immer sicher ein rauschendes Fest.



Freitag, 18. Februar 2005

00.30 Uhr Verleihung der 19. TEDDY AWARDS 2005 im Kinosaal
(Eintrittskarten nicht im freien Verkauf erh├Ąltlich)
00.30 Uhr TEDDY-Party Treppenhalle, Fr├Âsi, Panorama Bar und Honecker Lounge
(Karten im TEDDY-B├╝ro, an allen Theaterkassen und ausgew├Ąhlten Szenel├Ąden und unter www.ticketonline.de)
VK: 8,- Euro
AK: 10,- Euro

Kino International
Karl-Marx-Allee 33
10178 Berlin-Mitte
U-Bhf. Schillingstra├če
S+U-Bhf. Alexanderplatz

Ausf├╝hrliche Informationen zum TEDDY-Programm unter:
www.teddyaward.org
www.berlinale.de

Kultur Beitrag vom 16.02.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken