Vielfalt der Stimmen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.02.2005

Vielfalt der Stimmen
AVIVA-Redaktion

MaerzMusik, das internationale Festival für aktuelle Musik stellt in über 30 Projekten zahlreiche Uraufführungen, Auftragswerke, Neuproduktionen, bekanntere und selten gespielte Werke vor.



Obwohl gerade erst vier Jahre alt, gelang es MaerzMusik schnell, neues und zahlreiches Publikum für die Musik der Gegenwart zu gewinnen: etwa 14.000 Menschen besuchten im vergangenen Jahr die Veranstaltungen und Ausstellungen im Rahmen der MaerzMusik. Der Erfolg ist sicherlich auch ein Zeichen für die entschiedene Programmatik des Festivals, das sich konsequent als Plattform des Dialogs der vielfältigen und oft wenig miteinander verbundenen Strömungen in der zeitgenössischen Musik versteht.

Das Programm vom 3. bis 13. März 2005, unterteilt sich in mehrere thematisch vernetzte Stränge. Eines der großartigsten Ensembles für Neue Musik eröffnet das Festival: Nach mehr als 15 Jahren gastiert die London Sinfonietta wieder in Berlin mit zwei verschiedenen Programmen. Im Eröffnungskonzert präsentiert das Ensemble sein gefeiertes Projekt Warp Works & 20th Century Masters, in einem durchinszenierten Konzert treffen Musiken bekannter Künstler des Londoner Warp Labels auf Klassiker moderner Musik. Das Thema Musik - Stimme - Text zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm. Dazu gehört die Session #7 des von David Moss initiierten Institute for Living : Workshops, Kurse, Panels und Performances zur Vermittlung und Erforschung des unerschöpflichen Potenzials der menschlichen Stimme. Stimmkünstler sind auch unter den Musikern des regionalen Fokus Musica Brasileira Descomposta: ihre Spezialität ist das ironische Spiel mit bekannten Typen brasilianischer Musik. Bei Musik im Raum steht die plastische Inszenierung von Klang im Raum im Mittelpunkt. Spektakulär ist die Aufführung von Benedict Masons felt/ebb/thus/… durch das Ensemble Modern in einer Fabrik in Oberschöneweide: 48 Musiker spielen das Werk auf über 600 (!) eigens entworfenen und gebauten Instrumenten. Claus-Steffen Mahnkopfs Hommage à Thomas Pynchon sowie Sandeep Bhagwatis "Inside a native land" verbinden die beiden großen Themen des Festivals: Text/Stimme und Raum. Am Ende des Festivals steht ein musikalisches Fest für Dieter Schnebel: die Uraufführung der erweiterten Fassung seiner utopischen Sinfonie X am Vorabend seines 75. Geburtstags.

Weitere Infos
www.maerzmusik.de

Kultur Beitrag vom 25.02.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken