Der Zauberer von Oz - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 09.03.2005

Der Zauberer von Oz
Tina Kosleck

Eines der aufwendigsten Hollywood-Musicals erfährt in rekonstruierter Fassung seine Wiederaufführung. Judy Garland in der Rolle ihres Lebens!



Dorothy lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante auf einer Farm in Kansas bis eines Tages ein furchtbarer Wirbelsturm über die Farm hinwegfegt, der sie mitsamt ihrem Hund Toto in das Zauberland Oz trägt.

In Begleitung dreier neugefundener Freunde und unter der ständigen Bedrohung durch die böse Hexe des Westens (Margaret Hamilton) macht sie sich auf in die Smaragdstadt, wo der mächtige Zauberer von Oz ihr die Rückkehr nach Hause ermöglichen soll. Auch ihre drei Freunde haben dem Zauberer ein Anliegen vorzutragen: Die Vogelscheuche hätte gerne Verstand, der Blechholzfäller ein Herz und der Löwe Mut. Nach durchlebten Abenteuern erhält ein jeder, was er begehrt hat - schließlich ist dies ein Märchen - und Dorothy kann erleichtert feststellen: "There is no place like home!"

Das Kinderbuch "The Wonderful Wizard of Oz" von Lyman Frank Baum, erschienen im Jahr 1900, diente als Romanvorlage für den - fast gleichnamigen - Film. Auch der Film ist bereits fast 60 Jahre alt. Als er im Jahr 1939 erschien, war er der erste Farbspielfilm in Technicolor. 60 Jahre sind eine lange Zeit: In "Der Zauberer von Oz" wird noch geschauspielert wie im Theater, Kulissen sehen noch aus wie Kulissen und der Mann im Löwenkostüm wie ein Mann im Löwenkostüm. Und wenn der mit dem Schwanz wedelt, dann ist da schon mal eine Strippe zu erkennen. Kino wie es einmal war! Und vor allem - ein Musical: Ja, da war nämlich noch viel mehr als "Somewhere over the Rainbow". Das ist ein Gesinge und Geschwinge! Wie schön, dass damals auch in der synchronisierten Fassung die Liedtexte noch nicht ins Deutsche verhunzt wurden.

AVIVA-Tipp: Ein Film für eine gemütliche Kino-Matinée an einem verregneten Sonntag. Wer nicht mit kleinen Kindern geht, sollte sich die Originalfassung mit Untertiteln anschauen!

Zur Hauptdarstellerin: Judy Garland wurde 1922 in Minnesota, in der Garderobe des Stummfilmkinos ihrer Eltern geboren. Im Alter von 13 Jahren wurde sie von MGM unter Vertrag genommen, mit 16 Jahren übernahm sie die Hauptrolle in "Der Zauberer von Oz", für den sie einen Spezial-Oscar als beste jugendliche Darstellerin des Jahres erhielt. Sie durchlebte alle Höhen und Tiefen einer Hollywood-Karriere und starb im Jahre 1969 an einer Überdosis Schlaftabletten.




The Wizard of Oz - Der Zauberer von Oz
Regie: Victor Fleming

DarstellerInnen: Judy Garland, Margaret Hamilton, Frank Morgan u.a.
USA, 1939
FSK: ohne Altersbeschränkung
Dauer: 107 Minuten
Kinostart: 10. März 2005
Kinos: Hackesche Höfe (abends OmU), Neue Kant Kinos
Weitere Infos unter: www.neuevisionen.de

Kultur Beitrag vom 09.03.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken