Schauspiel Neukölln No.17: Das wird schon wieder - nie mehr lieben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 24.03.2005

Schauspiel Neukölln No.17: Das wird schon wieder - nie mehr lieben
AVIVA-Redaktion

Die beiden Heldinnen in Sibylle Bergs rabenschwarzer Beziehungskomödie sind hübsch, intelligent und werden getrieben von dieser ewigen Hoffnung, doch noch den erhofften Traumprinzen zu finden...



Was sich mit jedem Jahr und jedem Tag mehr als Illusion erweist.
Doch nun ist Silvester und Abhilfe vom leidigen Sehnen soll ein Workshop schaffen, "Nie mehr lieben!" lautet das therapeutische Ziel. Also begeben sie sich in die (hoffentlich) helfenden Hände eines Klageweibs (für all die Achs und Wehs) und eines "Universalmann" genannten Therapeuten, welcher in die Rollen der diversen Verflossenen schlüpft.

Die Damen durchleben ihre vergangenen Romanzen, vom berauschenden Venedig-Abenteuer über müden Wochenend-Pragmatismus bis hin zum verzweifelten Swingerclub-Absturz. Doch was bleibt, ist zu oft nur ein "betrunkener Mann mit Mundgeruch und Glatze und braunen Halbschuhen, der dann mit mir redet", wie eine der Frauen erkennen muss.

Also werden im Vollzug der Behandlung die Wunschbilder gnadenlos ausgetrieben und die Ideale vernichtet. Und uns stellt sich die Frage, was eigentlich übrig bleibt nach diesem rigorosen Exorzismus der Illusionen...

Mit gewohnter Bissigkeit nimmt Sibylle Berg die emotionalen Widersprüche moderner Single-Existenzen aufs Korn und glänzt mit präziser Beobachtung, Sprachbrillanz und bösartigen Pointen. Auch wer nicht zu den zahlreichen Fans der so erfolgreichen wie umstrittenen Romanautorin, Dramatikerin und Kolumnistin gehört, wird nicht anders können, als sich unter ihrem sezierenden Blick auf komische Art wiedererkannt und getroffen zu fühlen.

So stellt das Stück eine Art "Sex and the City" von Neukölln dar: natürlich witzig, und gleichzeitig so rücksichtslos, wie es die Schönen aus dem Gucci-Prada-Manolo-Universum von Manhattan nie erlebt haben.
Und auf jeden Fall, so viel sei verraten, werden die ZuschauerInnen mehr Vergnügen am durchexerzierten therapeutischen Prozess haben, als die beiden nach Heilung sich sehnenden Damen...



Schauspiel Neukölln No.17:
Das wird schon
Nie mehr Lieben!

von Sibylle Berg.
Mit Anne Baum, Katja Bechtolf, Birgit Becker, Dirk Oskar Plate
Regie: Rüdiger W. Kunze
Bühne: Ulrike Zimmermann
Kostüme: Holger Schwarting
Dramaturgie: Imke Baumann
Regieassistenz: Margit Schreiber
Weitere Vorstellungen: 23.-27., 29.-31. März, 1., 3., 6., 7., 9., 10. April, 20 Uhr
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Kartenvorbestellungen: 030 - 6809 3779
Saalbau Neukölln
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin
U-Bahn: Karl-Marx-Straße (U 7)
Tel. 030 / 6809-3779

Kultur Beitrag vom 24.03.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken