Ausgelesen - Interview mit Ursula Maria Wartmann - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 25.08.2004

Ausgelesen - Interview mit Ursula Maria Wartmann
Sharon Adler

Die Autorin von "Die Angst der Kaninchen" über die Kraft der Frauen. Anfang September 2004 erscheint im Querverlag Berlin ihr neues Buch: "Rückkehr der Träume".



AVIVA-Berlin: In welcher Situation/mit welcher Intention haben Sie Ihr Buch "Rückkehr der Träume" geschrieben? Gab es einen "Auslöser" dafür?
Ursula Maria Wartmann: Der "Auslöser" ist die alltägliche allgegenwärtige Gewalt gegen Frauen - die ganz subtil oder auch zunehmend wieder aggressiver daherkommt. In den 70ern gab´s diesen Spruch: Die Macht der Männer ist die Geduld der Frauen. Pragmatisch! Praktisch! Gut! Solche Sprüche sollten wir uns öfter mal wieder ins Gedächtnis
Rufen und uns dementsprechend verhalten. Schluss mit lustig! Darum geht es auch in meinem neuen Buch.

AVIVA-Berlin: Was lesen Sie zur Zeit und warum?
Ursula Maria Wartmann: Seit zwei Abenden liege ich mit Lorna Landviks "Patty Jane´s Frisörsalon" im Bett - das Buch ist tragisch, komisch, zärtlich und handelt von der Kraft der Frauen - ich finde es hinreißend! Warum ich es lese? Tja, es ist mir sozusagen zugelaufen, keine Ahnung, von wem ich es überhaupt habe.

AVIVA-Berlin: Auf welche Neuerscheinung sind Sie gespannt?
Ursula Maria Wartmann: Ich bin gespannt, was wir in Zukunft noch von Siri Hustvedt lesen dürfen.

AVIVA-Berlin: Welches Buch würden Sie niemals verborgen?
Ursula Maria Wartmann: Ich verleihe jedes Buch. Ich schreibe meinen Namen hinein. Ich wackle mit dem Zeigefinger und sage mit der gebotenen Strenge: "Aber keine Eselsohren oder Rotweinflecken" und hoffe gegen jede Erfahrung und Vernunft, dass ich es zurück bekomme. Dies ist oft nicht der Fall, was sich oft erst nach Monaten herausstellt, wenn ich es gerade suche, um es einer Freundin zu leihen, die einen Eid darauf schwört, dass ich es bald zurück bekomme… Andererseits (siehe Lorna Landvik) tauchen bei mir über Nacht wildfremde Bücher auf und teilen mit mir das Bett. C´est la vie. Irgendwie gleichen sich die Dinger immer wieder aus…

AVIVA-Berlin: Stellen Sie sich vor, Sie bekämen heute 1 Million ? für Berlin. Welches Projekt würden Sie sofort retten oder ins Leben rufen?
Ursula Maria Wartmann: Ich wohne in Hamburg und der Mega-Metropole namens Ruhrgebiet, wo es gerüchteweise die größte Dichte an Kultur europaweit gibt, was zu glauben ich absolut geneigt bin. Und ich bin oft zum Schreiben in Berlin und liebe diese Stadt sehr. Hier wie dort würde ich dafür sorgen, dass es Orte gibt, an denen Stipendiatinnen in Sachen Literatur oder Bildende Kunst leben und arbeiten können.

AVIVA-Berlin: Wer ist für Sie der absolute Shooting-Star (im Kulturleben, weltweit) und wen halten Sie für unterschätzt?
Ursula Maria Wartmann: Keine Ahnung!

AVIVA-Berlin: Stellen Sie sich vor, morgen wäre Ihr erster Tag als Bundeskanzlerin. Welches Gesetz würden Sie sofort erlassen oder abschaffen?
Ursula Maria Wartmann: Mein Personal wäre ausnahmslos weiblich. Der Rest erledigt sich dann von selbst…

AVIVA-Berlin: Ihr nächstes Projekt/Buch?
Ursula Maria Wartmann: Seit ein paar Monaten beschäftigen mich zwei, drei Idee immer wieder neu. Sie werden eines Tages wahrscheinlich der Grundstein für einen neuen Roman sein.

AVIVA-Berlin: Visionen/Ziele??
Ursula Maria Wartmann: Was sonst: Natürlich Bundeskanzlerin… Weil - siehe oben…!

Ursula Maria Wartmann, geboren 1953 in Oberhausen / Rheinland. Lebt in Hamburg und Dortmund. Soziologin, langjährige Tätigkeit als Redakteurin. Journalistische Auszeichnungen und Preise. Schreibt Erzählungen, Hörspiele, Romane. Schöpferin der legendären "Tante Lissi", die ihr Coming Out Ende der Neunziger in Frankfurt beim Fischer Verlag hatte. Beim Querverlag bereits erschienen: "Die Angst der Kaninchen". Anfang September 2004 erscheint im Querverlag Berlin ihr neues Buch: "Rückkehr der Träume"


Kultur Beitrag vom 25.08.2004 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken