Arbeit, Angst, Angelika - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 03.09.2004

Arbeit, Angst, Angelika
AVIVA-Redaktion

Erneut nimmt die couragierte Frau den Kampf mit ihrem Fiat Panda und dem Ex-Bundeskanzler auf. Eine Frau, die einfach zu höherem berufen ist: Angelika - Weltklasse für Deutschland!



Angelika liebt ihren Mann und ihr Einfamilienhaus, sie liebt ihren Job bei Tchibo und ihr Auto. Alles wäre super, wenn nicht vor zwei Monaten diese Angstzustände begonnen hätten, diese Angst vorm Autofahren. Täglich hängt ihr Leben an einem seidenen Faden, wenn sie von Meiningen nach Fulda zur Arbeit fährt. In Thüringen hat sie bereits eine Gruppentherapie abgebrochen, der zweite Versuch in Berlin ist ihre letzte Chance.

"Arbeit, Angst, Angelika" wurde im Juni diesen Jahres im Rahmen des "Junge-Hunde-Festivals" am Meininger Theater uraufgeführt. Es ist die zweite Gemeinschaftsarbeit der Dreier-Konstellation aus Autorin, Regisseur und Schauspielerin. Bereits mit dem Monologauszug "Blut im Schuh" feierten sie Erfolge beim vergangenen 100-Grad-Festival in den Sophiensaelen Berlin, am DNT Weimar und auf dem diesjährigen Schauspielschultreffen in Hannover.

Nico Dietrich geboren 1979, seit 1997 Arbeit mit Jugendtheatergruppen, 1999 Darsteller im europäischen Jugendfilmprojekt "Jugend für Europa", 1999-2001 Regieassistenzen in Berlin und Brandenburg, 2001 Gewinner des bundesweiten Literaturwettbewerbs "Komm dichter" mit "Alles Gute", seit 2001 Studium Schauspielregie an der Schauspielhochschule "Ernst Busch", Regiearbeiten 2004: "Blut im Schuh" (Steffi Hensel) u.a. in den Sophiensaelen Berlin, DNT Weimar, "Analyse der Phobie eines 5-jährigen Knaben" nach S. Freud, Auftragsarbeit für die Vereinigung deutscher Kinder- und Jugendpsychoanalytiker (Logenhaus Berlin), Einladungen nach Kassel, Frankfurt/ M, "Orestie" im bat-Studiotheater Berlin, "Arbeit, Angst, Angelika" (Steffi Hensel), UA am Meininger Theater im Rahmen des Nachwuchsfestivals "Junge Hunde"



Arbeit, Angst, Angelika

Uraufführung
Mit Elisabeth Heckel
Nico Dietrich (Regie), Steffi Hensel (Text), Gilvan Coelho de Oliveira (Bühne), Stephanie Pupke (Kostüme)
Theaterdiscounter, Monbijoustr. 1,
10117 Berlin
Mittwoch, 8. September 2004, 20.00 Uhr
09.-11.9.04 (Do-Sa)
15.-16.09.04 (Mi-Do), jeweils 20 Uhr
7,77 Euro, Hartz-IV-Rabatt
030-44048561
mailto:tickets@theaterdiscounter.de

Kultur Beitrag vom 03.09.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken