Ristorante Immortale oder: Vom provisorischen Leben - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Lucian Freud Poryes 2017 Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 09.09.2004

Ristorante Immortale oder: Vom provisorischen Leben
AVIVA-Redaktion

Nach mittlerweile mehr als 300 Gastspielen in ganz Europa serviert das "brillante, großartige Welttheater" (Achim Freyer) sein Fünf-Sterne-Menü für Theater-Feinschmecker wieder in der arena.



Irgendwo zwischen Himmel und Hölle. Mitten im Universum und doch am Arsch der Welt. Dort steht es, das "Ristorante Immortale". Täglich trifft die unermüdliche Belegschaft alle Vorbereitungen, täglich öffnet dieser Mikrokosmos seine Türen - und doch bleibt das marode Lokal ein seltsamer Ort ohne Sinn.

Eine Allegorie in vier absurden Bildern:
Da ist der junge unbedarfte Anfänger, der ebenso eitle wie ehrgeizige Oberkellner, der Chef, der wacker die Verantwortung trägt und beständig hofft, dass es mit dem Betrieb schon irgendwie weitergeht. Und der alte Ober, schon fast Teil des Inventars, den nur seine Bequemlichkeit an diesem gottverlassenen Ort hält. Dazu kommt die dicke Köchin, die wie eine Botschafterin zu einer anderen Welt hinter der Durchreiche in Küche lebt und so nebenbei ein erlesenes musikalisches Menü bereitet.

So wie sich die Tage scheinbar im Kreise drehen, geht es den Personen auch. In einer Welt, in der sich das Leben nur noch um sich selbst dreht, entsteht ein phantastisches Labyrinth von Beziehungen, Ängsten und Wünschen. Das Restaurant ist das Schicksal jedes einzelnen, sein Traum, seine Erinnerung, ja sein selbst.
Flöz production präsentiert mit "Ristorante Immortale" einen Theaterabend voller Artistik, Musik, Magie, Clownerie und Maskenspiel.
Ein Spiel mit den unterschiedlichen Ich-Bildern. Ein Spiel mit der magischen Wirkung der zum Leben erweckten Masken, sekundenschnellen Verwandlungen, poetischen Momenten, einer Prise Horror und nicht zuletzt mit einer wohldosierten und gekonnt servierten Portion Komik.

Wiederaufnahme: 27. - 30. Oktober 2004 / 24. - 27. November 2004



Ristorante Immortale

Paco Gonzalez, Björn Leese, Hajo Schüler und Michael Vogel
Spielort: GLASHAUS der arena
Eichenstr. 4
12435 Berlin
Beginn: 20:30 Uhr
Karten: So - Do.: 14 - 21 Euro & Fr.-Sa.: 15 - 22 Euro zzgl. VVK-Gebühr
unter: 030- 533 2030 und an allen bekannten VVK
Infos im Netz:
www.arena-berlin.de

Kultur Beitrag vom 09.09.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken