CAMERAWORK: Guy Bourdin und Anton Corbijn - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 05.09.2002

CAMERAWORK: Guy Bourdin und Anton Corbijn
Rukshana Adrus-Wenner

Modefotografie und Portraits der Pop-Ikonen Bourdin und Corbijns in der Galerie CAMERAWORK, Kantstraße 149, bis 25. Oktober 2002.



Die Ausstellung Modefotografie und Portraits der Pop-Ikonen Bourdin und Corbijns, ist unter dem Motto "Mode und Musik haben viel Gemeinsames" bis zum 25. Oktober 2002 in der Galerie CAMERAWORK, Kantstraße 149, in Berlin zu sehen.

Mode und Musik haben viel Gemeinsames. Die Galerie CAMERAWORK schlägt den Bogen vom älteren, französischen Modefotografen Guy Bourdin, geboren 1928 und dem jüngeren, 1955 geborenen, niederländischen Popfotografen Anton Corbijn. Kontrastreicher könnte die Schau nicht sein: im Erdgeschoss die farbigen Filmshots, im oberen Stockwerk streng Schwarz-Weiss gehalten, die Portraits der Pop-Stars.

Anton Corbijn, der seit 1979 in London lebt, hat fast alle bekannten und berühmten Macher der Musik- und Medienszene fotografiert. Er ist ein Markenname, ebenso Liebling wie Enfant Terrible, wie die von ihm Abgebildeten. Die Bilder selbst sind Ikonen, sie schaffen neue Monumente. Seine Fotos sind Teil der modernen Musikgeschichte. Bei den hier gezeigten Bildern entdeckt man die Künstler in einem intimen Moment, nicht im grellen Licht.

Er hat aber auch die Society der RegisseurInnen, SchriftstellerInnen, FilmdarstellerInnen und Models abgelichtet. Der unermüdliche und rastlose kreative Corbijn, der auch Buchautor ist, hat nicht nur Videoclips gedreht sondern auch zahlreiche CD und LP-Cover für Musiker entworfen - Joe Jackson, U2, Morrissey, Herbert Grönemeyer, Nick Cave & The Bad Seeds, Rainbirds, Zucchero, Depeche Mode, J.J. Cale, Marianne Faithfull.

Bourdin dagegen hat in erster Linie für Modemagazine gearbeitet, seine surrealistischen Einflüsse in die Bilder aber stets einfließen lassen. Er inszenierte Erotik und Eleganz, Gewalt und Gewand. Die Bilder bleiben im Unterbewusstsein haften. Guy Bourdin, der 1991 starb, hat sein gesamtes Oeuvre mit Leidenschaft kreiert.

.Beide Künstler werden mit einer Auswahl ihrer Werke in der Galerie gezeigt. Bei Guy Bourdin, der 1991 starb, bleibt die Irritation. Anton Corbijn, jetzt schon Legende, ist nach wie vor der gefragteste zeitgenössische Fotograf, der der Musikfotografie neue Impulse bietet.






Galerie CAMERAWORK
Kantstraße 149
10623 Berlin
Fon: 030.315.047.83
http://www.camerawork.de

Kultur Beitrag vom 05.09.2002 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken