Intifada Offspring - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 24.02.2004

Intifada Offspring
Sabine Grunwald

Ein MusicSpecial (Deutschland/Israel) im Podewil. Israelischer Electronica-Underground aus Jerusalem. Zu Hören und zu Sehen am 01.03.2004



Das Projekt "Intifada Offspring" ist nach einer Installation des israelischen Künstlers Ran Slavin betitelt. Das Klanggefüge zeichnet sich aus durch Abstract-Downbeats, dokumentarische Vocal-Fragmente, Ambient- und Listening-Sequenzen und interessante Popskizzen. Der Subtext zwischen den einzelnen Soundspuren erzählt eine ganz eigene Geschichte zur aktuellen Situation in Jerusalem.

Weichselbaum, Finkelstein, Grunewald und Zolokovski präsentieren "Yanoon Yanoon", eine improvisierte audio-visuelle Performance, die das abgelegene palästinensische Dorf Yanoon in der West-Bank porträtiert. Das Stück basiert auf der digitalen Rückkoppelung von zwei Audio-Mixern und dokumentarischem Filmmaterial. Es porträtiert das gewaltsame Aufeinandertreffen von radikalen jüdischen SiedlerInnen und palästinensischen BewohnerInnen des Dorfes. Im Anschluss an die Performance ist ein Gespräch über den Film "Yanoon Yanoon" möglich.
"Yanoon Yanoon" ist durch den in Israel verbotenen Film "Jenin Jenin" von Muhammad Bakri inspiriert. Muhammad Bakri läßt aus der Sicht der PalästinenserInnen die Invasion der israelischen Armee im Zuge der Operation "Defense Shield" in Jenin erzählen und schuf so ein bedeutendes Dokument, das den offiziellen Erklärungen und Berichterstattungen Israels gegenübersteht. "Jenin Jenin" erreichte ausschließlich durch private Projektionen von Filmkopien ein internationales Publikum.
"Yanoon Yanoon" war beim israelischen "Sonic Process" 2003 zu sehen.

Dispara & DJ Schuffle: Das webpage-basierte DIY-Label Miklataklitim ist ein Kollektiv von KünstlerInnen und MusikerInnen aus Jerusalem. Auf gekonnte Weise kombinieren sie Selfmade-Attitüden, 80er-Zitatpop-insprierten Eskapismus und engagierten Friedensaktivismus.


Mo. 01.03.04, 21.00 Uhr
Podewil

Klosterstraße 68-70,
Berlin-Mitte
Eintritt: 8 Euro, erm. 5 Euro
Karten Tel.: 24749-777
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.podewil.de
www.miklataklitim.com


Kultur Beitrag vom 24.02.2004 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken