Yesterday once more ... das best of Programm - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 08.04.2004

Yesterday once more ... das best of Programm
Sharon Adler

Tim Fischer und seine Band präsentieren Lieblingslieder zum Dahinschmelzen. Vom 06. - 23. April 2004 im Tipi - das Zelt. Hingehen!



Mal schillernde Diva, mal melancholischer Todesengel - Tim Fischer präsentiert voller Ironie und Leidenschaft die schönsten Songs aus dreizehn Bühnenjahren.
Tim Fischer, der "Traumwandler zwischen den Geschlechtern" (Welt) interpretiert die Lieder von Hollaender, Zarah Leander, von Kreisler, von Brecht, Cora Frost bis hin zu Ludwig Hirsch und Serge Lama. "Gute Musik hat eben kein Verfallsdatum wie beispielsweise Joghurt. Gute Lieder werden sogar besser und besser", sagt Tim Fischer über sein best-of-Programm.

Tim Fischer und seine Band erinnern sich an Lieblingslieder und das Beste aus allen Programmen. Nicht nur die berühmte "Rinnsteinprinzessin" steht auf dem Programm, der Lale-Andersen-Preisträger hat auch Schlager aus den 70er und 80er Jahren neu interpretiert.

Traurig, komisch, feenhaft, gefährlich, albern, verzweifelt, irre, rotzig, trotzig, sinnlich, frivol, tuntig setzt er mit mitreißender Energie auf atemberaubende Brüche und beweist sein Talent als Schauspieler, Entertainer und als gefühlvoller Chansonnier. Auf der Bühne zeigt er die ganze Bandbreite seiner schimmernden Facetten - von Femme Fatale bis lebensüberdrüssiger Jüngling ist er doch immer ganz er selbst und für jede Überraschung zu haben. Hat er eben noch das Chanson "Je suis malade" geschluchzt, quäkt er gleich darauf im schönsten Wienerisch Cora Frosts "Verdrießlich". Tim Fischer gurrt, knurrt und schnurrt zungenbrecherisch mit Inbrunst und Herz.
So selbstverständlich, wie Tim Fischer mit 16 Jahren Zarah Leander interpretierte und sich zum Geheimtipp empor katapultierte, so selbstverständlich steht er schon seit Jahren als Ikone auf dem Chanson-Olymp. Und da gehört er hin.

Tim Fischer - das Arbeitstier

Tim Fischer wurde in Norddeutschland geboren. Mit 17 ging Tim Fischer nach Hamburg. 1992 zog Tim Fischer nach Berlin. 1995 erhielt Tim Fischer als jüngster Chansonnier den Deutschen Kleinkunstpreis. Im Laufe der Zeit hat er 7 CDs produziert, an der Seite von Isabelle Huppert die Rolle der Josephine Baker gespielt, unter der Regie von Werner Schroeter bei dem Film "Deux" mitgewirkt und in San Francisco zwölf ausverkaufte Konzerte gegeben. Mehr zu Tim Fischer´s künstlerischen Stationen auf seiner Site: www.timfischer.de

Mit sehr viel Energie bereitete Tim Fischer im Jahr 2000 seine eigene Benefizgala zugunsten eines Aids-Hospizes in Klerksdorp/Südafrika vor. Von dem Erlös der Gala wurden Schmerzmittel für die Aids-Kranken und Medikamente für die Kinder gekauft und zum anderen die ehrenamtlichen Krankenschwestern und Helfer, die diese Patienten betreuen, einen Lohn erhalten, da sie sonst ihre eigenen Familien nicht unterstützen können. Desweiteren wird Geld für die psychologische Betreuung von Menschen, die mit dem Sterben und dem Tod eines nahestehenden Menschen konfrontiert sind, benötigt. Besonders widmen sich die Helfer betroffenen Kindern. Da alle KünstlerInnen umsonst auftraten, konnte ein Reinerlös von 90.000 DM nach Afrika überwiesen werden. Hinzu kamen 49.000 DM, die das Pop-Duo Rosenstolz bei seiner Herbsttournee für Tim Fischers Projekt sammelte.
Das Spendenkonto des von Tim Fischer initiierten Projekts "Songs against Aids" findet sich hier:
www.songs-against-aids.de

Auch im Tipi wird Tim Fischer mit "barmherzigen Schwestern", Schwestern der Perpetuellen Indulgenz e.V, www.dieschwestern.de, für das Hospiz sammeln.
Also, auf alle Fälle reichlich Geld mitnehmen!


Tipi - das Zelt
06. - 23. April 2004
Große Querallee (zwischen Kanzleramt und Haus der Kulturen)
10557 Berlin
Dienstags bis Samstag um 20.30 Uhr, Sonntags um 19.30 Uhr
Einlass Dienstags bis Samstag ab 19 Uhr, Sonntags ab 18 Uhr
Karten, Vorbestellung von Champagner-Tischen und/oder Menü-Reservierung unter:
0180 - 327 9358 (€ 0,09/Min)
Karten von € 22,50 bis € 50,00
www.tipi-das-zelt.de


Kultur Beitrag vom 08.04.2004 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken