Música Cubana - The Sons of Havana - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 10.09.2004

Música Cubana - The Sons of Havana
Julia Rohrbeck

Entdeckungsgeschichte der jungen MusikerInnen Kubas, die sich unter der Leitung der 87-jährigen Buena Vista Social Club-Legende Pío Leiva zu einer Band zwischen Tradition und Moderne formieren



Nach dem Buena Vista Social Club-Siegeszug in den späten 90er Jahren reicht Pío Leiva, einer der alten Garde, jetzt die Fackel an die Enkelgeneration weiter:
"Música Cubana" ist eine schillernde Bestandsaufnahme der jungen kubanischen Musikszene. Während "Buena Vista Social Club" Soneros von gestern dem Vergessen entriss, macht uns der Nachfolger mit hoffnungsvollen Talenten von heute bekannt.

Das Projekt, ebenfalls eine Kombination aus Film und Album, rückt dementsprechend aktuelle Sound-Strömungen von der Karibikinsel in den Fokus.

Der von Wim Wenders präsentierte Film führt die ZuschauerInnen auf einen Insel-Trip zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Der argentinische Regisseur German Kral (Meisterschüler von Wenders) folgt aufstrebenden MusikerInnen auf ihrem Weg zum Ruhm:

Am Anfang der Geschichte steht die Zufallsbegegnung des Taxifahrers Barbaro mit dem Altmeister Pío Leiva. Der Chauffeur überredet den 87 jährigen, ihm beim Aufbau einer Newcomer-Band zu helfen. Die beiden trommeln eine Reihe erfolgshungriger Jungtalente zusammen, es folgen gemeinsame Proben und das erste Konzert in der Heimat, bevor dann zum Schluss ein Auftritt in Tokyo ansteht.

Aber: Die Neuauflage reicht nicht an das Original heran. Enttäuschend sind die "Dokumentarszenen", die, im Gegensatz zum Vorgängerfilm, übertrieben gestellt wirken. Auch die ungebrochene Begeisterung Pío Leivas für die jungen MusikerInnen scheint fragwürdig, denn die Bands, aus denen die ausgewählten Jungstars stammen, sind leider qualitativ nicht immer überzeugend.

AVIVA-Tipp:
Trotz allem:
Einige vielversprechende Talente machen den Film interessant, obwohl die "Kuba sucht den Superstar"-Atmosphäre zu sehr nach Kommerz riecht und ein wenig abschreckt. Der Soundtrack hingegen ist spritzig und gelungen.

MÚSICA CUBANA
Deutschland 2004
Regie: German Kral
Länge: 90 Min
DarstellerInnen: Pío Leiva, Bárbaro Marín, Mario Rivera, Pedro Lugo Martínez, Telmary Díaz, Osdalgia Lesmes, Luis Frank Arias, Tirso Duarte u.v.a.
Kinostart: 23.09.04

MÚSICA CUBANA - the sons of cuba
18,99 Euro
Label: Timba Records, VÖ/Release Date: 13.09.04
Vertrieb: Tropical Music/BMG005075386308"


Kultur Beitrag vom 10.09.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken