Lügen haben kurze Beine oder... - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 02.01.2002

Lügen haben kurze Beine oder...
Anja Kesting

"Tack, Tack" macht ihr Blindenstock", schnellen Schrittes eilt Wu Ying (Dong Jie) die Strasse hinunter, nicht wissend, was der Tag ihr bringen wird. Sind es die ersten Schritte in ein neues Leben?



In seinem neuen Film "Happy Times" gibt Regisseur Zhang Yimou tiefe Einblicke in den Alltag der "kleinen Leute" in China. Zeigt auf, welche Folgen die "Ein-Kind-Politik" hat: Heraus kommen fette, verwöhnte, egoistische Satansbraten, die ihre Stiefschwestern quälen. Und welche Auswüchse die Wohnraumnot in den überlaufenden Städten an nimmt: "Happy Times Hotel" ein abgewrackter Bus wird zu einem florierenden Stundenhotel.

Zhang Yimou, bekannt durch seine Filme "Rote Laterne" und "das Leben der Qui Ju", hat beim Drehen von "Happy Times" einen neuen Stil ausprobiert. Er verpackt den tragischen Inhalt in die Schale einer Komödie und setzt das Publikum einer Abfolge von Trauer und Lachen aus.

Yimous bittersüße Charakterstudie lebt vor allem von den ausgezeichneten Schauspielern. Zhao Bensham, einer der bekanntesten Komiker in China, brilliert als heiratswütiger Rentner, verkörpert glaubwürdig alle seine Schwächen, aber auch Tugenden. Die schon sehr schlanke Dong Jie hungerte sich extra zehn Pfund herunter, damit sie überzeugend die zerbrechlich wirkende Wu Ying darstellen konnte.

Der Inhalt ist schnell erzählt: Armer pensionierter Fabrikarbeiter sucht junge, schlanke, hübsche Frau. Bekommt er aber nicht, schraubt deswegen seine Ansprüche herunter, trifft sich mit einer geldgierigen übergewichtigen älteren Frau. Um seiner Einsamkeit zu entfliehen, nimmt er auch die. Doch die raffgierige Braut will 50000 Yuan. Jetzt ist guter Rat teuer. Es fehlt Zhao (Zhao Benshan) an Geld, jedoch nicht an Phantasie. Ruckzuck baut er ein Lügenkonstrukt auf, in dem er als erfolgreicher Hotelmanager fungiert. Mit den sich daraus entwickelten Folgen der Flunkerei muss er leben. Sie machen auch den Charme der Geschichte aus.

Happy Times ist ein leiser Film, der zum Überlegen darüber anregt, ob eine liebenswerte Lüge nicht der bessere Weg ist, um einen Menschen glücklich zu machen. Gerade richtig für die kalte Jahreszeit.



Happy Times
DarstellerInnen: Zhao Benshan, Dong Jie
Regie: Zhang Yimou
Kinostart: 5. Dezember 2002
Länge: 96 Minuten
Film-Palast Berlin, Kurfürstendamm 225, 10719 Berlin
Prädikat: besonders wertvoll
Freigegeben ab 6 Jahren
www.happytimes-derfilm.de

Kultur Beitrag vom 02.01.2002 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken