Der Typ vom Grab nebenan...oder wo die Liebe hinfällt - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 01.10.2004

Der Typ vom Grab nebenan...oder wo die Liebe hinfällt
Anne Winkel

Wollweiße Mütze trifft Mundharmonika. Oder: Männer sind wie eine Wohnung. "Haben sie einen Balkon, so fehlt ihnen der Kamin". Ein Film von Kjell Sundvall. Kinostart: 7. Oktober 2004



Desiree Wallin (Elisabet Carlsson) arbeitet als Bibliothekarin in einer schwedischen Kleinstadt. Seit ihr Mann Örjan bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist, lebt die Anfang 30igerin alleine und fühlt sich einsam. Während Desiree in der Badewanne liegt, muss sie sich die tröstenden Worte eines Radiomoderators anhören: Autofahrer sollen trotz Sehnsucht nach der Familie langsam fahren, denn nichts sei schöner, als mit dem Wagen in die Einfahrt zu biegen und zu wissen, dass hinter den erleuchteten Fenstern jemand auf dich wartet.

Eines Tages, als Desiree Kreuzworträtsel lösend auf einer Friedhofsbank sitzt, trifft sie den Blick von Benny Söderström (Michael Nyqvist), der soeben das Familiengrab neu bepflanzt. Beruflich hat Benny das Erbe seiner Eltern angetreten und bewirtschaftet einen Hof mit Milchkühen. Wie Desiree ist auch der Landwirt knapp über 30 und ledig, denn die "guten Mädchen sind schon vor 15 Jahren in die Stadt gezogen".

Obwohl Desiree ihrer besten Freundin Märta (Annika Olsson) versichert, der Bauer sei so "gar nicht (ihr) Typ", kommen sich Städterin und Landmensch zunächst langsam, dann sehr schnell näher. Allerdings ist eine Beziehung im Kontext zweier grundsätzlich verschiedener Lebenswelten und -vorstellungen nicht unbedingt erfolgsversprechend. Denn während Benny seinen Pulverkaffee mit der Spülbürste umrührt, bevorzugt Desiree ihre stets auf Hochglanz polierte Espressomaschine. Doch wie heißt es so schön: "Jeder bekommt die Fleischbällchen, die er verdient"...

"Der Typ vom Grab nebenan..." erzählt eine nette kleine Geschichte über die Schwierigkeiten der Liebe zwischen einem sozial ungleichen Paar. Gezeigt werden Durchschnittsmenschen von Stadt und Land, die sich nicht vorstellen können, ein anderes Leben zu führen. Ungereimtheiten, wie ein plötzlich zur Verfügung stehendes Auto oder das nicht gerade zukunftsweisende Ende sieht man dem Film gerne nach.

Die Handlung basiert auf einem Bestseller von Katarina Mazetti aus dem Jahr 1998. Sundvalls Verfilmung führte in Schweden über Wochen die Kinocharts an.

AVIVA-Tipp: Ein netter schwedischer Film über die Frage, ob ein Mann auch ohne Balkon und Kamin der Richtige sein könnte.


Der Typ vom Grab nebenan
Schweden 2002, Länge: 94 Minuten
Regie: Kjell Sundvall
DarstellerInnen: Elisabet Carlsson, Michael Nyqvist, Annika Olsson
Kinostart: 7. Oktober 2004
www.das-grab-nebenan.de


Kultur Beitrag vom 01.10.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken