Foto-Ausstellung im Museum für Kommunikation - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 01.11.2004

Foto-Ausstellung im Museum für Kommunikation
AVIVA-Redaktion

EUROPÄERINNEN. Frauen mit Visionen. Noch nie gesehene Zusammenstellung der Porträts von Bettina Flitner. 5. November 2004 bis 2. Januar 2005



In der Zeit vom 5. November 2004 bis zum 2. Januar 2005 präsentiert das Museum für Kommunikation Berlin die in den Jahren 2001 bis 2003 realisierten Foto-Essays der Fotografin Bettina Flitner. Es handelt sich um eine noch nie gesehene Zusammenstellung von Porträts bedeutender Europäerinnen aus allen gesellschaftlichen Bereichen.

Nach einem Preview im September 2002 zeigt das Museum jetzt im Rahmen des 1. Internationalen Monats der Fotografie über drei Etagen die 200 großformatigen Fotografien, darunter die Installation "The Hall of Fame Project" mit 20 Großporträts.

Bettina Flitner, die erstmals in den 90er Jahren mit ihren Installationen im öffentlichen Raum Aufsehen erregte, sprengt auch hier wieder Formate und Sehgewohnheiten. Bettina Flitner, geb. 1961, machte eine Ausbildung zur Filmcutterin beim WDR in Köln bevor sie von 1986-1992 ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin absolvierte. Seit 1986 arbeitet sie als freie Fotografin. Ihre Arbeiten wurden vielfach im In- und Ausland ausgestellt, sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Frauen mit Visionen ist ihr fünftes Buch.

Die Ausstellung beeindruckt durch die fotografische Darstellung der außerordentlich vielfältigen Biographien der Frauen. Die Fotografin Bettina Flitner ist für ihr Buchprojekt durch zahlreiche Länder Europas gereist, um Frauen zu porträtieren, die nicht nur in ihrer Heimat, sondern in ganz Europa zu Vorbildern geworden sind. Die finnische Staatspräsidentin Tarja Halonen wird ebenso porträtiert wie die Nobelpreisträgerinnen Elfriede Jelinek und Claudie Haigneré, Astronautin, Frankreich. Bettina Flitner hat auch unbekannteren, aber dennoch nicht weniger bedeutenden Frauen ein Gesicht gegeben. So erhalten wir einen Einblick in das bewegte Leben von Miep Gies, der Retterin des Tagebuchs der Anne Frank, die seit Jahren zurückgezogen in den Niederlanden lebt.

Das Museum für Kommunikation ist die erste Station der Ausstellung, die durch ganz Europa wandern wird.
Weitere Ausstellungsstationen unter www.bettinaflitner.de

Zur Ausstellungseröffnung am 4. November 2004 werden der ZEIT-Herausgeber Prof. Dr. Michael Naumann und Alice Schwarzer sprechen. Die EMMA-Herausgeberin hat die Texte zu den Porträts im Fotoband "Frauen mit Visionen" verfasst, der zur Ausstellung im Knesebeck-Verlag erschienen ist. Lesen Sie mehr zum Buch auf AVIVA-Berlin

Am 13. 11. 2004, dem Tag der Fotografie, führt Bettina Flitner um 15 Uhr durch die Ausstellung.


Museum für Kommunikation Berlin
Ausstellungsdauer: 5. November 2004 bis zum 2. Januar 2005
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9-17 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag 11-19 Uhr
D-10117 Berlin-Mitte
Leipziger Straße 16
10117 Berlin
Eintritt: normal 3,00 Euro
ermäßigt 1,50 Euro
Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sowie betreute Schulklassen.
Ermäßigter Eintritt für Jugendliche ab 16 Jahre, TeilnehmerInnen an Führungen, SchülerInnen, Studierende, Auszubildende und Gruppen ohne Führung ab 15 Personen.
Telefon +49 (0)30 202 94 0
Telefax +49 (0)30 202 94 111
www.museumsstiftung.de

Kultur Beitrag vom 01.11.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken