Frau fährt, Mann schläft - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 06.11.2004

Frau fährt, Mann schläft
Julia Rohrbeck

Am 4. November startet dieser seltsame Hetero-Beziehungs-Streifen aus dem Hause Academy Films. Wir halten es nicht bis zum Schluss aus und sehnen uns nach Frau Elsners Glanzleistung in "Zucker"



Dieser Film ist enttäuschend: Selbst Hannelore Elsner und Karl Kranzkowski können die ZuschauerInnen nicht vor Langeweile retten. Fast jede Szene ist einen Tick zu lang und die jugendlichen SchauspielerInnen versetzen einen in schlechteste Soap-Stimmung.

Die Handlung ist schnell erzählt:
Die Zahnärztin Sue Süssmilch (Hannelore Elsner) und der renommierte Philosophieprofessor Anton Bogenbauer (Karl Kranzkowski) haben den Spagat zwischen erfülltem Berufs- und Familienleben mit vier Kindern lange Jahre praktiziert. Offenbar mit einigem Erfolg: Die jüngste Tochter stellt ihre Eltern und Geschwister in einer Talkshow als beispielhaft glückliche Familie vor.

Das interessiert ihren ältesten Bruder Thomas (18) wenig. Er kämpft vergeblich um die Gefühle seiner Freundin Jenny und fühlt sich krank. Bei einem letzten Versuch, Jenny für sich zu gewinnen, bricht Thomas bewußtlos zusammen.

Sein Krankenhausaufenthalt und die durch den Umzug der Familie mitten an den Potsdamer Platz verursachte Hektik bringen die fragile Ordnung aus dem Gleichgewicht. Während sich die fast erwachsenen Kinder in eine neue Autonomie hineinleben, sind die Eltern zunehmend auf sich gestellt. Sue Süssmilch erkennt, daß sie sich in einen anderen Mann verliebt hat. Antons aktuelle Affäre eröffnet ihm eine weitere Vaterschaft.

Der plötzliche Tod ihres Sohnes Thomas macht Sue endgültig klar, daß sie ihr Leben ändern muß. Als sie sich für Ende oder Neuanfang ihrer Beziehung zu Anton entscheiden muß, spürt sie, daß es manchmal ganz einfach ist, glücklich zu sein...

AVIVA-Tipp:
Nichts für kriselnde Partnerschaften und schon gar nichts für glückliche. Wer will diesen Film überhaupt sehen? Wir nicht! Für alle Hannelore Elsner-Fans: Der neue Film von Dani Levy "Zucker"- ist ein Augen- und Ohrenschmaus! Jetzt schon vormerken: Kinostart von "Zucker" ist am 6.1.2005.


Frau fährt, Mann schläft
Regie, Buch, Produktion: Rudolf Thome
DarstellerInnen: Hannelore Elsner, Karl Kranzkowski u.v.a.
Länge: 122 Min
Filmstart: 4. November 2004


Kultur Beitrag vom 06.11.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken