Cowgirl - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 06.12.2004

Cowgirl
Anne Winkel

Wenn das Leben plötzlich zum Brausepulver wird. Alexandra Maria Lara als junge Frau auf der Flucht vor Alltag, Polizei und Ganoven. Ein kriminalistisches Western-Liebesmärchen. Kinostart: 9.12. 2004



Johanna "Paula" Paulsen (Alexandra Maria Lara) aus Struvensiel fragt sich, wie ein erfülltes Leben aussieht. "Was macht eigentlich Menschen glücklich?" Oder vielmehr: "was macht (Paula) glücklich?" Nach der bestandenen Abiprüfung ist Paula voller Zukunftspläne. Ihr manchmal "richtig scheiße" aussehender, aber wahnsinnig gut tanzender Freund Max (Wotan Wilke Möhring) verspricht Paula eine Weltreise. Am nächsten Tag steht die Abiturientin mit gepackten Koffern und Cowboyhut am Straßenrand und wartet auf ihr Glück...

Zehn Jahre später wartet Paula immer noch. Paula ist jetzt verheiratet mit Edgar Jakobi (Peter Lohmeyer) und lebt in einem kleinen, sauberen Haus in ihrem Heimatdorf Struvensiel. Von Beruf ist sie "Hausfrau und Halbtagsbibliothekarin": Morgens sitzt Paula als Bibliothekarin in der städtischen Bücherei, mittags kocht sie als brave Hausfrau für Edgar einen Braten, und abends sieht das Ehepaar gemeinsam fern. Im Schlafzimmer liegt auf dem Nachttisch ein dickes gelbes Buch über das Glück. Eines Tages, als Paula eine Einladung zum Abijubiläum erhält, wird die Frage nach ihren einstigen Lebensträumen unausweichlich. Kann ein Mann, der sein Essen vor dem Verzehr geometrisch ordnet wirklich glücklich machen?

Auf der Ehemaligenfeier trifft Paula ihre Jugendliebe Max wieder und plötzlich ist es da: Das Leben, das angeblich kein Brausepulver sein kann - mit rasanten Verfolgungsjagden, einem explodierenden Schiff und einem im Struvensieler Vorgarten landendem Polizeihubschrauber.

In "Cowgirl" mischt Regisseur Mark Schlichter die Erzähltechnik eines Märchens mit dem Tempo eines Actionfilms, den Kameraeinstellungen eines Westerns und dem Humor eines Slapstick-Streifens. Alles zusammen ergibt eine Liebesgeschichte, angesiedelt zwischen dem Vorort Struvensiel und der Hamburger Reeperbahn.

Zur Darstellerin der Johanna "Paula" Jakobi aus Struvensiel:
Die 1978 in Bukarest geborene Alexandra Maria Lara ist als Vierjährige mit ihren Eltern nach Deutschland gezogen. Von 1997 bis 2000 hat sie in Berlin an der "Theaterwerkstatt Charlottenburg" eine Schauspielausbildung absolviert. Mit 16 Jahren wurde Lara als Hauptdarstellerin der abgeschlossenen Fernsehserie "Mensch, Pia!" bekannt. Es folgten Rollen in der "Bubi Scholz Story" (Roland Suso Richter, 1997) und dem ausgezeichneten Fernsehzweiteiler "Der Tunnel" (Roland Suso Richter, 2000). Des Weiteren hat die Schauspielerin in den Kinofilmen "Was nicht passt, wird passend gemacht" (Peter Thorwarth, 2000), "Leo & Claire" (Joseph Vilsmaier, 2000) und "Nackt" (Doris Dörrie, 2001) mitgewirkt. Auch in internationalen TV-Produktionen ist Alexandra Maria Lara zu sehen, u. a. "Napoléon" mit Gérard Dépardieu und Christian Clavier (Yves Simoneau, 2001).

AVIVA-Tipp: Innerhalb ihres neuen, schillernden Lebens kann Paula zeigen, welch ungeahnte Lebensnähe in so mancher Fernsehsendung stecken kann. Ob Talkshow, Kochtipp, Sicherheitstraining für AutofahrerInnen oder Schwarz-Weiß-Krimi - aus den aufgeschnappten TV-Schnipseln lassen sich so einige Konfliktsituationen bewältigen. Und wenn dann auch noch der Angestellte eines Videoverleihs (Oliver Korittke) im Glauben an die "Versteckte Kamera" sein kostbares Auto zur Verfügung stellt, steht der Ausschüttung von Glückshormonen (fast) nichts mehr im Wege.


Cowgirl
Deutschland, Länge: 83 Minuten
Regie: Mark Schlichter
DarstellerInnen: Alexandra Maria Lara, Wotan Wilke Möhring, Peter Lohmeyer, Gottfried John, Ralf Richter, Oliver Korittke
Kinostart: 9. Dezember 2004
www.cowgirl-derfilm.de

Kultur Beitrag vom 06.12.2004 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken