Million Dollar Baby - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 23.03.2005

Million Dollar Baby
Julia Richter

Am 24. März 2005 startet der neue Film von Clint Eastwood in den deutschen Kinos. Das bewegende Drama im Boxermilieu ist für sieben Oscars nominiert. Mit Hilary Swank und Morgan Freeman.



"Niemals die eigene Deckung vergessen!" Den Satz schärft Boxtrainer Frankie Dunn (Clint Eastwood) seiner Schülerin Maggie Fitzgerald (Hilary Swank) immer wieder ein. Diese Regel ist für ihn selber zu einer Lebensmaxime geworden. Enge Bindungen zu anderen Menschen vermeidet Frankie, seitdem sich seine Tochter von ihm abwandte. Ex-Boxer Scrap (Morgan Freeman) ist der einzige, dem Frankie etwas Vertrauen entgegenbringt.

Mit der armen Kellnerin Maggie, die mit 31 Jahren für Boxen bereits viel zu alt ist, taucht jedoch eine junge Frau in seinem Trainingscenter auf, die Frankies Deckung schwach werden lässt. Es ist ihr großer Traum, Profi-Boxerin zu werden. Mit erstaunlicher Willenskraft trainiert sie sich selber, in der Hoffnung, einen geeigneten Lehrmeister zu finden, der sie richtig ausbilden und zum Erfolg führen kann. Sie meint, ihn in Frankie gefunden zu haben, der es jedoch strikt ablehnt, mit Frauen im Ring zu arbeiten.

Maggie lässt sich durch Frankies Ablehnung jedoch nicht entmutigen und trainiert stur weiter. Ihre Beharrlichkeit zahlt sich aus und die beiden werden ein erfolgreiches Team, das Kampf um Kampf für sich entscheidet. Die junge Frau hat ihr Ziel erreicht und ist eine erfolgreiche Sportlerin geworden, die es nun wagen kann, die amtierende Weltmeisterin herauszufordern. Im Ring erleidet Maggie eine schwere körperliche Verletzung, die ihres und Frankies Leben von Grund auf verändert und ihn vor eine schwere Entscheidung stellt.

Hilary Swank, die nur drei Monate Zeit hatte, sich auf die Dreharbeiten vorzubereiten, beeindruckt durch eine herausragende schauspielerische Leistung. Sie nahm Boxstunden bei dem legendären Trainer Hector Roca, der mehrere Weltmeister ausbildete. Das Ergebnis dieser Knochenarbeit kann sich sehen lassen: Bei keinem der gezeigten Wettkämpfe musste Hilary Swank gedoubelt werden. Sie spielt die besessene Sportlerin sehr überzeugend.

"Million Dollar Baby" ist ein bewegendes Drama mit herausragenden SchauspielerInnen. In einer erneut grandiosen Regiearbeit zeigt Clint Eastwood Menschen, die mit Entschlossenheit und Hingabe an der Umsetzung ihrer Wünsche arbeiten und dafür bereit sind, Demütigung, Verletzung und Niederlage einzustecken. Die Erfüllung ihrer Träume ist letztlich nur von begrenzter Dauer, doch auch im Nachhinein würden sie wieder alles dafür geben.


Million Dollar Baby
Produzent und Regie: Clint Eastwood
DarstellerInnen: Hilary Swank, Morgan Freeman, Clint Eastwood, Lucia Rijker u.a.
Länge: 132 Minuten, 35mm, Farbe
USA 2004
Kinostart: 24. März 2005
FSK: ab 12 Jahren
Lauflänge: 137 Minuten



Kultur Beitrag vom 23.03.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken