Freeze Me - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud Poryes 2017
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 09.05.2005

Freeze Me
Sarah Ross

Hinter dem Leben der jungen Chihiro verbirgt sich eine dunkle Vergangenheit: Vor fünf Jahren wurde sie von drei Jugendfreunden vergewaltigt. Takashi Ishiis Rachethriller nun auch auf DVD erhältlich.



Völlig normal und glücklich erscheint das Leben der jungen Frau Chihiro (Inoue Harumi), die in ihrem Job, dem Appartement und vor allem in ihrem Freund Nogami ihren größten Lebensinhalt sieht. Doch ihr Leben hat auch eine Schattenseite: Vor fünf Jahren wurde sie von drei Jugendfreunden vergewaltigt, die diese Tat auch noch auf Video aufzeichneten. Gedemütigt verließ Chihiro ihren Heimatort und flüchtete nach Tokyo, wo niemand ihrer FreundInnen und Bekannten von dem Vorfall weiß. Eines Tages holt sie dennoch die Vergangenheit ein: einer ihrer Peiniger taucht in ihrem Leben erneut auf, nistet sich in ihrer Wohnung ein und bedrängt sie.

Chihiro, die ihm nicht zu entkommen vermag, sieht nur noch einen Ausweg: Völlig von Sinnen tötet sie den Mann und versteckt ihn in ihrer Kühltruhe: Ihre bislang unterdrückte Wut bricht in eiskalte Rache um. Da sich die drei Vergewaltiger in Chihiros Wohnung verabredet haben, tauchen nach wenigen Tagen auch die beiden anderen Vergewaltiger auf. Auch sie sollen der unbändigen Rache der jungen Frau nicht entkommen.
Doch Chihiros mittlerweile eingefrorene Vergangenheit hinterläßt immer noch Spuren: Sie verliert ihren Job, jegliche Sozialkontakte, vereinsamt immer mehr und wird zusehends sonderbarer. Als sich Nogami, Chihiros Freund, ihr nach langer Zeit wieder annähert, entdeckt er die Leichen in den Kühltruhen und fällt ebenfalls der völlig unkontrollierten Rache Chihiros zum Opfer.

"Freeze me" ist ein Film des japanischen Kultregisseurs Takashi Ishii, der dem Publikum bisher durch Yakuza-Thriller und Gangsterepen ein Begriff ist. In seinem jüngsten Film verläßt er sein gewohntes Terrain und wendet sich dem Psychothriller zu. Seine Handschrift ist jedoch nach wie vor an dem oft verwendeten Topos der starken Frau inmitten einer Männerwelt zu erkennen.

Takashi Ishii inszenierte seinen Film als Kammerspiel, der fast sich ausschließlich in Chihiros Wohnung abspielt. Auch wenn die SchauspielerInnen, besonders Inoue Harumi, sehr überzeugend spielen, so ist die Story insgesamt zu lang für diesen Film. Da das Handlungsgerüst zwangsläufig auf ca. 105 Spielminuten ausgedehnt werden mußte, wirken viele Szenen zu detailliert und überladen an Informationen, was dem Buch, bzw. dem Film, die Spannung nimmt. "Freeze me" ist ein sehr leiser Film, dessen Titel leider nicht Programm ist. Der Film schafft es allenfalls, das Publikum zum Nachdenken und auch zum Umdenken anzuregen.


Freeze Me
Ein Film von Takashi Ishii mit Naoto Takenaka, Harumi Inoue, Kazuki Kitamura, Shingo Tsurumi und Shunsuke Matsuoka.
Japan, 2000
DVD
Warner Home Video
Altersfreigabe ab 16 Jahren
Erschienen am 25. April 2005
Bonusmaterial: Interviews Harumi Inoue und Takashi Ishii, Bildergalerie, Audiokommentar Ishii / Inoue.
www.splendid-film.com

Kultur Beitrag vom 09.05.2005 Sarah Ross 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken