Lilith küsst Priapos - Erotische Impressionen - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Regina Schmeken. Blutiger Boden Happy End
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 17.05.2005

Lilith küsst Priapos - Erotische Impressionen
Sarah Ross

Die Künstlerin Anette Bogun beschäftigt sich in ihren digital bearbeiteten Fotografien und Video-Stills mit Perspektive der selbst bestimmten Frau. Die Ausstellung ist ab dem 22. Mai 2005 zu sehen.



Vom 22. Mai bis zum 26. August 2005 sind im Rosen-Studio am Prenzlauer Berg die 23 Grafiken der Berliner Künstlerin Anette Bogun zu sehen, die aus der Bearbeitung von Farbfotografien und Video-Stills entstanden sind. Lilith, die dem Mann absolut gleichgestellte, wahre Urmutter der Menschen, und Priapos, der als Glücksbringer und Beschützer vor Ungemach gilt, bilden den Rahmen, in dem sich die Arbeiten der Berliner Künstlerin bewegen.

Auch wenn der Titel der Ausstellung auf eine künstlerische Auseinandersetzung mit der viel beschworenen Polarität zwischen dem Weiblichen und dem Männlichen schließen läßt, so ist bei näherem Hinsehen zu erkennen, dass es die weiblichen und männlichen Sexualorgane sind, die in ihren Arbeiten als wiederkehrende Motive dominieren. Dabei geht es der Künstlerin nicht um eine Verfremdung und eine kritische Auseinandersetzung mit der männlich-weiblichen Polarität, sondern um die Aufhebung des Widerspruches in Koexistenz und Vereinigung. Mit Kreativität und einem ausgeprägten Gefühl für den optischen Effekt hat Anette Bogun eine Vielzahl von überraschenden Kompositionen geschaffen.

Boguns Arbeiten spielen mit den scheinbaren Gegensätzen der Geschlechter und sind aus einer rein weiblichen Perspektive - aus der Sicht "der selbstbestimmten Frau" - heraus entstanden. Dies ermöglicht der Künstlerin "Sexualität als spirituelle Kraft" wieder in ihr Recht zu setzen, "wider die pornographisch orientierte Darstellung und Vermarktung von Sex". Ebenso wie der erste Mann ist Lilith eigenständig aus Lehm geformt worden: Anette Boguns erotische Grafiken zeigen, dass eine geerdete Kraft vom Weiblichen ausgehen kann.

Die Ausstellung wird vom 22. Mai bis zum 26. August 2005 jeweils sonntags von 15 bis 18 Uhr und mittwochs von 17 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung im Rosen-Studio am Prenzlauer Berg zu sehen sein.


Anette Bogun: Lilith küsst Priapos - Erotische Impressionen
Wann: 22.05.-26.08.2005
Wo: Rosen-Studio, Liselotte-Herrmann-Straße 36, 10407 Berlin-Prenzlauer Berg


Kultur Beitrag vom 17.05.2005 Sarah Ross 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken