Lynn Davis - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 23.05.2005

Lynn Davis
Sarah Ross

Die Galerie Camerawork zeigt ab dem 14. Mai bis 25. Juni 05 stimmungsvolle Natur- und Architekturaufnahmen einer der prominentesten Vertreterinnen der amerikanischen zeitgenössischen Photographie.



Architekturmonumente und die Natur setzt Lynn Davis in ihren Photographien atmosphärisch in Szene. Seien es die ägyptischen Pyramiden oder antike Ruinen in Burma oder Kambodscha, in ihren Aufnahmen vereinen sich stets minimale Präzision und formale Strenge.

1970 beendete Lynn Davis ihr Studium am San Francisco Art Institute. Vier Jahre später ging sie nach New York, wo sie von Berenice Abbott ausgebildet wurde. Ihre frühen Arbeiten waren zunächst dem Menschen und den Formen des Körpers gewidmet. Gemeinsam mit ihrem Freund Robert Mapplethorpe hatte sie 1979 ihre erste Ausstellung im International Center of Photography.

Was die Photographin schließlich zu ihrem heutigen Hauptthema ihrer Arbeiten, die Landschaftsphotographie, brachte, war die Begeisterung für einen minimalistischen Ansatz und für Nahaufnahmen in der klassischen Aktphotographie. Dies weckte ihr Interesse für Motive, die geometrischen Strukturen in Landschaften widerspiegeln. Die Landschaften selbst interessieren Lynn Davis weniger.

Die Ausstellung der Galerie Camerawork bietet eine Übersicht des kontinuierlichen Interesses der Künstlerin an Form, Struktur und Raum. Von besonderer Bedeutung sind zum Beispiel die Arbeiten über die Eisberge, deren würdevolle Ruhe sie erstmals 1986 entdeckte. Die sich daraus resultierende Photoserie hat schließlich den Wendepunkt in ihrem Oeuvre bewirkt: Nicht mehr auf der Repräsentation der menschlichen Form, sondern auf den Landschaften lag von nun an das Augenmerk der Künstlerin. In der Folgezeit entstanden Werke voller meditativer Schönheit, wie beispielsweise die Photographien der Victoria Wasserfälle in Simbabwe. Hier geht Davis bis an den Rand der Schlucht, was bewirkt, dass sich die Betrachterin von der Macht des Wassers, mit der er konfrontiert wird, angezogen fühlt.

Die gesamten Arbeiten Lynn Davis´ überzeugen durch eine physische Präsenz der Monumente und durch eine besondere Aufmerksamkeit auf Details.
Das quadratische Format und die Größe der Arbeiten lassen die Objekte zeitlos und unabhängig von ihrer Umgebung erscheinen.

Lynn Davis lebt und arbeitet in New York. Ihre Photographien sind unter anderem auch in den Sammlungen des Museum of Modern Art New York, des Los Angeles County Museums, des Chicago Museum of Contemporary Art und des J. Paul Getty Museums zu sehen.


Lynn Davis - Photographien
Wann: 14.05.2005 - 25.06.2005
Wo: Camerawork GmbH, Kantstraße 149, 10623 Berlin
Öffnungszeiten der Galerie:
Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.camerawork.de


Kultur Beitrag vom 23.05.2005 Sarah Ross 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken