World Press Photo 2005 - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End 120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 01.06.2005

World Press Photo 2005
AVIVA-Redaktion

Seit 50 Jahren prämiert eine internationale Jury der World Press Photo Foundation die besten Fotos des zurückliegenden Jahres. Sie werden bis zum 14. Juni im Bahnhof Friedrichstraße präsentiert.



Die Fotos erzählen vom Leid der Tsunami-Katastrophe in Südostasien, der Geiselnahme in Beslan oder politischen Unruhen in Port-au-Prince in Haiti. Aber auch Bilder sind zu sehen, die etwa von sportlichen Groß-Ereignissen wie den Olympischen Spielen in Athen handeln oder fotografische Highlights aus den Bereichen Kunst, Kultur, Umwelt oder Wissenschaft zeigen. So zeigt der Preisträger des World Press Photo des Jahres 2005, das World Press Photo des Jahres 2004, eine Frau, die einen in der Tsunami-Katastrophe umgekommenen Verwandten beweint. Cuddalore, Tamil Nadu, Indien, 28. Dezember, von Arko Datta, Indien, Reuters.

Unter den PreisträgerInnen des World Press Photo Award 2005 ist auch der deutsche Fotograf Michael Wolf, der für die Foto-Reportage "China - Fabrikhalle der Welt" ausgezeichnet wurde, die er für das Magazin STERN fotografierte. Geehrt wurden außerdem Jan Grarup, Peter Granser und Ingo Arndt für Reportagen, die sie für das Magazin GEO erstellten, sowie Carsten Peter für seine Reportage, die in National Geographic erschien.

Zum 50-jährigen Jubiläum 2005 bricht der World Press Photo Wettbewerb gleich zwei Rekorde: In diesem Jahr nahmen nicht nur seit Bestehen des Preises die meisten FotografInnen (4266) an dem Wettbewerb teil, auch die Anzahl der eingereichten Pressefotos war mit 69.190 die bisher Höchste.


World Press Photo 2005
Bahnhof Friedrichstraße
Friedrichstr./Georgenstr. 10117 Berlin
31. Mai 2005 - 14. Juni 2005

Kultur Beitrag vom 01.06.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken