5. Französische Filmwoche in Berlin - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500 DIE FLÜGEL DER MENSCHEN
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 21.06.2005

5. Französische Filmwoche in Berlin
AVIVA-Redaktion

Vom 30. Juni bis 06. Juli 2005 hat das Berliner Publikum wieder einmal Gelegenheit, aktuelles französisches Kino kennen zu lernen Die meisten Filme im Programm sind deutsche Erstaufführungen.



Mit einer repräsentativen Auswahl von etwa 15 Filmen bietet das Festival, wie immer organisiert von der Medienabteilung der französischen Botschaft, einen Überblick die französischen Filmproduktionen der letzten zwei Jahre (2003-2005). Filme aller Genres, von der Komödie bis zum Krimi, französische Publikumserfolge so wie Autorenfilme werden in dieser Woche in den Kinos Cinéma Paris und Filmtheater am Friedrichshain gezeigt.

Im Programm u.a.: "Le Grand Voyage", der erste Spielfilm von Ismael Ferroukhi, der letztes Jahr im Hauptprogramm des Festivals von Venedig lief und weitere Erstlingswerke junger RegisseurInnen.
In Zusammenarbeit mit deutschen VerleiherInnen sind mehrere Filme als deutsche Vorpremiere zu sehen. Hierzu gehören "Les soeurs fachées", der erste Film der jungen Regisseurin Alexandra Leclère mit Isabelle Huppert und Catherine Frot in den Hauptrollen, sowie "Holy Lola" von Bertrand Tavernier. Viele der für das Festival ausgewählten Filme haben bisher noch keinen deutschen Verleih gefunden, sind allerdings auf zahlreichen Filmfesten gezeigt und dort auch mit Preisen ausgezeichnet worden. Hierzu gehört "Clean" von Olivier Assayas, dessen Hauptdarstellerin Maggie Cheung in Cannes 2004 zur besten Darstellerin gekürt wurde.

Das Programm im Cinéma Paris und im Filmtheater am Friedrichshain im Detail:

1. Juli
Cinéma Paris:

18:00 Uhr, Rois et Reine, F 2004, Regie Arnaud Desplechin, 150 min
21:30 Uhr, Le silence, F 2004, Regie Orso Miret, 104 min
Filmtheater am Friedrichshain:
19:00 Uhr, Clean, F/GB/Ca 2004, Regie Olivier Assayas, 110 min
21:30 Uhr, Léo en jouant, F 2002, Regie Arnaud Desplechin, 121min

2. Juli
Cinéma Paris:

15:30 Uhr, Un fil à la patte, F 2005, Regie Michel Deville, 80 min
17:30 Uhr, Dans les champs de bataille, F 2004, Regie Danielle Arbid, 90 min
20:00 Uhr, Cause toujours, F 2004, Regie Jeanne Labrune, 87 min
22:15 Uhr, Clean, 110 min
Filmtheater am Friedrichshain
14:15 Uhr, Vipère au poing, F 2004, Regie Philippe de Broca, 100 min
16:30 Uhr, Le silence, Mar/F 2004, Regie Ismael Ferroukhi, 104 min
19:00 Uhr, Le grand voyage, 108 min
21:30 Uhr, Adieu, 124 min

3. Juli
Cinéma Paris:

15:00 Uhr, Vipère au poing, 100 min
17:00 Uhr, Léo en jouant, 121 min
20:00 Uhr, L´ennemi naturel, F 2003, Regie Pierre-Erwan Guillaume, 97 min
22:00 Uhr, Le grand voyage, 108 min
Filmtheater am Friedrichshain
13:30 Uhr, Comment je me suis disputée, F 1996, Regie Arnaud Desplechin, 118 min
17:00 Uhr, Cause toujours!, 87 min
19:30 Uhr, Champs de bataille, 90 min
21:30 Uhr, Rois et Reine, 150 min

4. Juli
Cinéma Paris:

17:30, Comment je me suis disputé, 178 min
21:00 Uhr, Adieu, 124, min
Filmtheater am Friedrichshain
19:00 Uhr, L´ennemi naturel, 97 min
21:30 Uhr, Un fil À la patte, 80 min

5. Juli
Cinéma Paris:

17:30 Uhr Esther Kahn, F/GB 2000, Autor, Arnaud Desplechin, Emmanuel Bourdieu nach der Kurzgeschichte von Arthur Symons, 163 min
21:00 Uhr, Chok Dee, F/I 2004, Autor, Xavier Durringer, 105 min
Filmtheater am Friedrichshain
19:00 Uhr, Holy Lola, F 2004, Regisseur Bertrand Tavernier, 128 min
21:30 Uhr, Les soeurs fachées, F 2004, Regie Alexandra Leclère, 93 min

6. Juli
Cinéma Paris:

18:00 Uhr Holy Lola, 128 min
20:45 Uhr Les soeurs fachées, 93 min
Filmtheater am Friedrichshain
19:00 Uhr, Chok Dee, 105 min
21:00 Uhr, Esther Kahn, 163 min


Cinéma Paris
Kurfürstendamm 211
10719 Berlin
Tel.: 030/8813119

Filmtheater am Friedrichshain
Bötzowstr. 1-5
10407 Berlin
Tel.: 030/42845188

Weitere Informationen unter:
www.kultur-frankreich.de/index.php?zone=ffwoche


Kultur Beitrag vom 21.06.2005 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken