Die Lumas Galerie zeigt vom 30.07.05 bis zum 28.09.05 die Ausstellung Polaroad Movie - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 20.07.2005

Die Lumas Galerie zeigt vom 30.07.05 bis zum 28.09.05 die Ausstellung Polaroad Movie
Sabine Grunwald

Stefanie Schneider präsentiert ihre aktuelle Arbeit Hitchhikers. In der phantastischen Kulisse der südkalifornischen Wüste inszeniert sie die Traumfabrik Hollywood mit ihren göttlichen Diven



Stefanie Schneider inszeniert ausgeprägte Charaktere vor einer traumhaften Wüstenkulisse. Ihre Bilder erzählen Geschichten und erinnern an Filme. Die wunderschönen Arbeiten leben von Anekdoten und vom Erzählen. Sie spiegeln eine spezifisch europäische Sicht auf Amerika wider. Die Serie Hitchhikers entstand 2005 bei einer Reise der Künstlerin in den entlegenen Ort 29 Palms, CA.

Die Fotografien knüpfen gezielt an Wahrnehmungsstereotype der Filmwelt an.
Immer wieder finden sich Anklänge an besondere Streifen und Rückgriffe, auf Techniken des Mediums in ihren Aufnahmen. Mit wenigen Requisiten werden Assoziationen an die glamourösen fünfziger Jahre und die Traumfabrik Hollywood mit ihren göttlichen Diven geweckt.
Ihren eigentlichen Bezug entfalten die Fotografien in der Kommunikation mit der Betrachterin, die auf sie mit ihren eigenen Erfahrungen reagiert.

Stefanie Schneider fotografiert ihre sonnendurchfluteten Inszenierungen mit der Polaroid-Kamera und verwendet dafür ausschließlich abgelaufenes Polaroid-Material. Die veralteten chemischen Substanzen reagieren völlig unvorhersehbar. Durch die vergrößerte Reproduktion ihrer Aufnahmen entsteht eine eigenartige, surreal anmutende Farbigkeit und Verschwommenheit. Die szenische Offenheit ihrer Darstellungen von Schönheit, Erotik und Einsamkeit lässt die Betrachterin in einer Unsicherheit der Deutung zurück, die Realität und Traum kaum zu unterscheiden vermag.

Zur Ausstellung werden folgende TV Beiträge über Stefanie Schneider und ihre neuen Arbeiten ausgestrahlt:

ARD Kulturweltspiegel am 24. Juli 2005 um 23 Uhr
Arte Metropolis am 13. August 2005 um 23 Uhr

Weitere Informationen im Netz finden Sie unter:
www.lumas.de/?id=618&artist=30&motiv=99


Ausstellungsort:
Lumas Editionsgalerie Berlin
Oranienburger Straße 1-3
(neben den Hackeschen Höfen)
78 Berlin - Mitte
Dauer der Ausstellung:
30.07. - 28.09.2005
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 11 - 20 Uhr
Samstag 10 - 20 Uhr
Sonntag 13 - 19 Uhr

Kultur Beitrag vom 20.07.2005 Sabine Grunwald 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken