TV - Glück im Filmmuseum - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Poryes 2017 Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 22.01.2003

TV - Glück im Filmmuseum
Britta Bodenstein

Die Ausstellung "Fernsehen macht glücklich" am Potsdamer Platz zeigt vom 13.12.2002 - 30.3.2003 Flimmerkisten und Sternstunden des Pantoffelkinos aus 50 Jahren deutscher TV-Geschichte



"Alles so schön bunt hier"
Fernsehen und Film haben ja eine besondere Beziehung zueinander, eher selten wie ein Liebespaar, meistens eher wie Konkurrenten, die sich auch bekämpfen, sowohl um die Zuschauergunst, als auch um künstlerische Bonuspunkte bei den Kritikern.

Zur Zeit präsentieren sich die beiden ähnlichen und doch so verschiedenen Medien gewissermaßen "glücklich" vereint mit einer gelungenen Konzeption im Filmmuseum am Potsdamer Platz.
In fünf modern durchgestylten Räumen auf zwei Etagen werden Aspekte der west- und ostdeutschen Fernsehgeschichte nach schwerpunktmäßigen Themen präsentiert. Es geht hier ernsthaft um Unterhaltung - kaum Nachrichten, kein Bildungsfernsehen, nicht mal Wetter.
Vielleicht doch eher TV-Eintopf als Sehen à la carte?

Die Palette reicht von "Sternstunden" über TV - Digital, von "Fernsehen zum Träumen" bis zum letzten Raum "Strandgut", Fernsehen für Kinder. Hier gibt"s auf einem aufgeschütteten Sandboden Tipizelte, in denen Sitzkissen vor einem TV-Gerät liegen. Gezeigt wird - eine Kindersendung.

Im Raum "Sternstunden" werden Klassiker der alten und neuen Fernsehgeschichte gezeigt z. B. "Raumschiff Orion", "Wünsch Dir Was" mit Hans-Joachim Kulenkampff, "Scheibenwischer" mit Dieter Hildebrandt.
Bei "Raumschiff Orion", einem der Pioniere der Sciencefiction TV- Sagas, und Kultklassiker im coolen Sechziger Jahre Design bleibt frau stehen und setzt sich gerne in eine der für die Ausstellung entworfenen Plastiksitzmulden.
Gegenüber speist der Weltraumkapitän Dietmar Schönherr in seinem Weltallrestaurant, das irgendwie unter Wasser sein muss, weil sehr große Fische vor dem Panoramafenster hin und herschwimmen. Das gelungene Design der Ausstellung erinnert doch sehr an Raumschiff Orion.

Im nächsten Raum - Digitales TV - stehen an spacig abgerundeten Konsolen jede Menge TV-Geräte mit Boxen und anderem technischen Schnickschnack herum. Interessant sind auch die unterschiedlichen Sitzgelegenheiten: Die in einer kühnen S-Kurve geschwungenen Panton Stühle -dem Designklassiker aus den Sechzigern, sehen nicht nur super aus, sondern sind auch sehr bequem.

Leider sind die erklärenden Texte, Zitate usw. an den Wänden nur auf Deutsch, nicht einmal auf Englisch zu lesen. Ein Manko!

Positiv dagegen sind die netten Ausstellungswärter, die den BesucherInnen zur Seite stehen und schon mal beim Verlassen der Ausstellung einen kurzen Einblick in das Besucheraufkommen geben: "Das war hier ja sehr voll, um Weihnachten ´rum, jetzt ist ja nicht so viel los, aber am Wochenende, da ist das anders. Wir hatten hier bis zu 1000 Besucher pro Tag, erwarten auch noch mehr Andrang bei der Berlinale. Dann ist hier auch extra bis acht Uhr abends auf."

Übrigens läuft zur Zeit auch eine Ausstellung "100 Jahre Film". Falls man soviel Geflimmer aushält - für beide Ausstellungen zusammen gibt es ein günstiges Kombi - Ticket.



"Fernsehen macht Glücklich"
Filmmuseum Berlin am Potsdamer Platz

www.filmmuseum-berlin.de
13.12.2002 - 30.3.2003
10.00 - 18.00 Uhr, Do 10.00 - 20.00 Uhr,
Montags geschlossen
10.00 - 20.00 während der Berlinale
TV Digital: Peter Schwirkmann
Kurator: Peter Paul Kubitz
Konzeption: Gerlinde Walz
Strandgut: Christina Zoppel

Kultur Beitrag vom 22.01.2003 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken