Cinema for Peace - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

DIE FLÜGEL DER MENSCHEN Happy End 120 BPM
Aviva-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2017 - Beitrag vom 07.02.2006

Cinema for Peace
Daniela Krebs

Die Gala brachte in diesem Jahr 480.000 Euro Einnahmen über Eintrittskarten und Auktionsgelder für Unicef, amfAR und Healing the Devide.



NEWSCinema for Peace-Gala brachte in diesem Jahr 480.000 Euro Einnahmen über Eintrittskarten und Auktionsgelder. Diese Einnahmen gehen an Unicef, amfAR und Healing the Devide. Weitere 500.000 Euro folgten in Form einer Werbeplakataktion für Unicef.
Zu den Gästen der diesjährigen Gala zählten u. a. Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Milla Jovovich, Katja Riemann, Bob Geldof, Christopher Lee, Moritz Bleibtreu, Kristanna Loken, Oliver Stoltz, Oliver Hirschbiegel, Wladimir Klitschko, Jan Josef-Liefers, Anna Loos, Jasmin Tabatabai, Detlef Buck, Unicef-Vorsitzende Heide Simonis, Michael Caton-Jones und Wim Wenders.
Nachdem Richard Gere aufgrund der Wetterverhältnisse New York nicht verlassen konnte, übernahm Cinema for Peace-Award-Preisträger und Drehbuchautor Richard Curtis (Notting Hill, Bridget Jones, Love Actually, The Girl in the Café) kurzentschlossen die Keynotespeech des Abends.
Milo J. Radulovich, ein Zeitzeuge der McCarthy-Ära, nahm in Vertretung von George Clooney den erstmalig von einer elfköpfigen Jury vergebenen Preis des "Most Valuable Movie of the Year" entgegen, der in diesem Jahr an "Good Night, and Good Luck" ging.
Fünf Jahre Cinema for Peace stehen für großes gesellschaftliches Engagement und für das Ziel, Frieden, Toleranz und Humanität in der Welt zu fördern. Sie stehen aber auch für einen Zusammenschluss von KünstlerInnen und Filmschaffenden, die gemeinsam und medienwirksam Verantwortung für eine menschlichere und gerechte Welt übernehmen.
2006 verabschiedeten Anna Maria Kaufmann, Uwe Kröger, Bärbel Schäfer, Senait Mehari, Marie-Luise Marjan, Rolf Eden, Christoph Ott, Wladimir Klitschko und Initiator Jaka Bizilj
die Gäste der Charity-Gala mit dem John-Lennon-Song Imagine.


Fünf Jahre Cinema for Peace stehen für großes gesellschaftliches Engagement. Es steht aber auch für einen Zusammenschluss von KünstlerInnen und Filmschaffenden, die gemeinsam und medienwirksam Verantwortung für eine menschlichere, gerechte Welt übernehmen.

CINEMA FOR PEACE zeichnete sich in den vergangenen Jahren vor allem durch die unvergesslichen Beiträge von Catherine Deneuve (2002), Dustin Hoffman (2003), Liza Minelli (2004) sowie Susan Sarandon und Tim Robbins (2005) aus. Auch im Jubiläums-Jahr 2006 werden wieder internationale Gäste erwartet, die den Abend mit Glanz erfüllen werden.

Zum diesjährigen Programm zählen, neben einer Vorführung des Films "Good Night, And Good Luck" von und mit George Clooney in Kooperation mit dem Verleih Kinowelt, die Präsentation der Cinema for Peace Selection durch Sir Bob Geldof, die Prämierung des wertvollsten Films des vergangenen Jahres durch erstmalig gegründetes Award-Gremium und die Vergabe eines "Cinema for Peace Award for Social Responsibility of an Artist" an Sharon Stone.

In einem Special - Screening werden "All the Invisible Children", eine Produktion die in Zusammenarbeit mit UNICEF entstanden ist, sowie "Shooting Dog" von Michael Caton-Jones präsentiert.

Die Moderation übernimmt in diesem Jahr die Unicef-Botschafterin Bärbel Schäfer. Für die musikalische Unterstützung der Charity-Gala sorgen an diesem Abend u. a. der weltberühmte chinesische Pianist und Unicef-Botschafter Lang Lang, die tibetanische Sängerin Soname Yangchen und die Rhythm & Blues Musikerin Senait Mehari. Zur Showgestaltung tragen außerdem die Musical-Stars Uwe Kröger und Anna Maria Kaufmann bei, die einige bekannte Stücke aus Andrew Lloyd Webbers Musical "Phantom der Oper" darbieten.

Die EhrengastgeberInnen der Cinema for Peace-Gala sind in 2006 Milla Jovovich und Richard Gere. Beide zeichnen sich nicht nur durch ihr schauspielerisches Können aus, sondern stehen auch für politisches und soziales Engagement.
Richard Gere wird in der Tradition von Dustin Hoffman und Tim Robbins eine wegweisende "Keynote-Speech" halten, die sich mit dem Status quo der globalen Gesellschaft ebenso auseinandersetzt wie mit der Verantwortung der Kunst und des/der einzelnen Künstlers/in.

Ein wichtiger Partner von Cinema for Peace ist das Auktionshaus Christie’s. Außergewöhnliche Auktionspreise sorgten bereits in den vergangenen Jahren für eine große und spendable Fangemeinde. So wurde z.B. die Stimme von Liza Minelli versteigert, eine Reise nach Hollywood mit Besuch am Set von Kevin Costner, das Kostüm von Julia Roberts aus dem oscarprämierten Kinofilm "Erin Brockovich", George Clooneys Uhr, ein von Matt Damon handsignierter VW Beetle Cabrio oder Kreationen internationaler DesignerInnen wie Wolfgang Joop, Vivienne Westwood, Unrath & Strano oder Prana.

Der Erlös der diesjährigen Veranstaltung fließt wie in den Vorjahren in ein UNICEF-Projekt und an die American Foundation for AIDS Research (amfAR) von Elisabeth Taylor, die in diesem Jahr durch ihre Botschafterin Milla Jovovich vertreten sein wird. Unter der Schirmherrschaft von Eva Köhler werden auch die UNICEF-Repräsentantinnen Sabine Christiansen und Katja Riemann in Erscheinung treten.


CINEMA FOR PEACE am 13. Februar 2006 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt

Weitere Informationen:
Cinema for Peace www.cinemaforpeace.com
Unicef: www.unicef.de
American Foundation for AIDS Research (amfAR): www.amfar.org

Kultur Beitrag vom 07.02.2006 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken