Three Shots in November - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End Regina Schmeken. Blutiger Boden Lucian Freud
Aviva-Berlin > Kultur
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 04.11.2005

Three Shots in November
Sarah Ross

Am 4.11.2005 wird die neue Ausstellung des israelischen Künstlers Aylam Orian im Schauraum Tornado-am-Ostkreuz eröffnet. Die gezeigten Photos entstanden kurz nach der Ermordung von Yitzhak Rabin.



Als der israelische Premierminister Yitzhak Rabin am 4. November 1995 eine öffentliche Kundgebung zur Unterstützung der Friedensbemühungen in Tel Aviv verließ, beendeten drei Schüsse sein Leben. "3 Shots in November", die neue Photoausstellung des israelischen Künstlers Aylam Orian in Berlin, zeigt 19 Photographien, die kurz nach der Ermordung Rabins aufgenommen wurden. Sie veranschaulichen in symbolhafter Weise die Trauer der Menschen über seinen Tod und den Wunsch nach Frieden.

Mit dem Tod von Yitzhak Rabin starb auch die neu gewonnene Hoffnung auf ein Ende einer lang andauernden Gewaltspirale im Nahen Osten und damit die Hoffnung auf Frieden zwischen Israel und Palästina. Erneut wurde das Land in eine weitere Dekade des Blutvergießens geworfen, aus der es bis heute noch keinen Ausweg gefunden hat.

Aus Anlass des 10. Jahrestages der Ermordung von Yitzhak Rabin werden Aylam Orians Aufnahmen aus der Serie "3 Shots in November" erstmals gezeigt und vom 4. bis 30. November 2005 im Schauraum "Tornado-am-Ostkreuz" in Berlin zu sehen sein. Das "Tornado-am-Ostkreuz" ist ein kleiner Schauraum in der Sonntagsstraße 29 am Ostkreuz in Friedrichshain, der inmitten beliebter Cafés und vielen neuen Lokalen liegt, die immer mehr kulturelles Leben in den spät erwachten Kiez bringen.

Aylam Orian wurde 1968 in Ohio geboren und wuchs in Israel auf. Heute lebt und arbeitet er in New York City. Der Künstler ist ein Allround-Talent: In den vergangenen 15 Jahren war er in den Bereichen Photographie, Film, Theater und Musik künstlerisch tätig. "3 Shots in November" ist seine erste Ausstellung in Deutschland.

Weitere Informationen:
Schauraum "Tornado-am-Ostkreuz"
Sonntagstr. 29
10245 Berlin
Tel.: 030/290-48019 oder 0163/436-4033
www.tornado-am-ostkreuz.de

Öffnungszeiten MI-FR 17-20 Uhr
an allen weiteren Tagen und an Wochenenden nach Vereinbarung.

4. bis 30. November 2005



Kultur Beitrag vom 04.11.2005 Sarah Ross 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken